Für die Top-Level-Domain (TLD) «.hotel» gab es insgesamt sieben unterschiedliche Bewerber, wobei allein Hotel Top-Level-Domain S.à.r.l. mit Sitz in Luxemburg die Unterstützung der Hotellerie hatte, darunter hotelleriesuisse, HOTREC und die International Hotel & Restaurant Association (IH&RA), und letztlich eine erfolgreiche Community-Bewerbung abgeben konnte. Diese Community-Bewerbung sieht vor, dass sich ausschliesslich Hotels, Hotelketten, Hotelverbände und Hotel-Marketingorganisationen für die Endung «.hotel»(dot hotel) registrieren dürfen. Dieses Argument hat das ICANN offenbar überzeugt. In der Entscheidung der Community Priority Evaluation (CPE) erreichte die Bewerbung 15 von 16 möglichen Punkten – 14 hätten ausgereicht.

«Wir sind sehr froh, dass die Firma Hotel Top-Level Domain S.à.r.l., den Zuschlag bekommen hat. Diese hat sich als einziger Bewerber klar dazu bekennt, die TLD nicht kommerziell zu nutzen, sondern der Branche zur Verfügung zu stellen», sagt Thomas Allemann, Mitglied der Geschäftsleitung von hotelleriesuisse gegenüber htr.ch. «Wir danken der Community und den befragten Hotels, die die Bewerbung des luxemburgischen Unternehmens unterstützten», fügt Allemann hinzu.

Gegen die Täuschung des Gastes
Erst nach einem langjährigen Bewerbungsverfahren hat Hotel Top-Level Domain S.à.r.l. nun den Zuschlag gegenüber der Konkurrenz erhalten. In einer ersten Runde der Community Priority Evaluation (CPE) konnte sich noch kein Bewerber durchsetzen.

Unter den starken Mitbewerbern war auch Booking.com. Hätte die Buchungsplattform den Zuschlag für die begehrte TLD bekommen, wäre der Web-User bei Suche eines Hotels mit der Endung «.hotel» nicht auf die Seite des Hotels, sondern auf jene der Buchungsplattform geführt worden. «Das wäre eine Täuschung des Gastes», so Thomas Allemann. «Mit der Zuweisung der generischen Top-Level-Domain an das luxemburgische Unternehmen, dürfen Hoteliers, Kunden, Reisende und Suchmaschinen inskünftig davon ausgehen, bei der Internet-Adresse mit Endung ‹.hotel› auch auf einer Hotelseite zu landen».

Einen konkreten Zeitplan zur Umsetzung für «.hotel» gibt es unmittelbar nach der Erteilung des Zuschlags noch nicht, wie aus den Web-Informationen der Internetverwaltungsorganisation ICANN hervorgeht. Diese muss in einem nächsten Schritt der Hotel-Top-Level Domain S.à.r.l. den Registry-Vertrag zusenden.

hotelleriesuisse, der Unternehmerverband der Schweizer Hotellerie, verweist darauf, dass interessierte Hoteliers bereits heute unter hotel-tld.de/icann/hotel-application/pre-order unentgeltlich eine provisorische Reservation der «.hotel»-Domain vornehmen können. (htr/npa)