Der Eröffnungsakt startet mit der Luftseilbahnfahrt aufs Rothorn, dem höchsten Luzerner Berg. Nach einer kurzen Ansprache durch Verwaltungsratspräsident F. Portman segnete Pfarrer Toni Schmid die neue 4-er Sesselbahn. Im Anschluss fuhren die Gäste mit der Sesselbahn oder auf Skiern zum Berghaus Eisee, wo bei schönstem Winterwetter ein Apéro mit verschiedenen Ansprachen stattfand.

Die auf 2000 m.ü.M. gelegene Sesselbahn wurde in nur vier Monaten fertiggestellt. Dies bei zum Teil schwierigen Witterungsverhältnissen. Eine fantastische Leistung der beteiligten Mitarbeiter, Handwerker und Unternehmen. «Ein grossartiges Weihnachtsgeschenk für den Wintersportort Sörenberg», meint der Theo Schnider, Verwaltungsrat der Bergbahnen Sörenberg. (htr)