Die Luzern Tourismus AG (LTAG) hat anlässlich der 17. ordentlichen Generalversammlung im Hotel Europe Luzern auf das bisher beste Geschäftsjahr bezüglich Logiernächten zurückgeblickt. In der Stadt Luzern wurden1'343'229 Übernachtungen gezählt, was eine Zunahme von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einRekordjahr bedeutet. Dazu beigetragen haben vor allem Gäste aus Asien (+11,7 Prozent) und Amerika (+8,8 Prozent).

Aber auch die Zahlen aus den europäischen Märkten haben leicht zugenommen(+2,8 Prozent). Die Region Luzern-Vierwaldstättersee verzeichnete im vergangenen Jahr 3'648'506Logiernächte, was ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Prozentual am stärkstenzugelegt haben dort Übernachtungsgäste aus Amerika (+11,4 Prozent). Aus Asien konnten in der Region9 Prozent mehr Gäste als im Jahr 2016 begrüsst werden.

Das gute Abschneiden sei auf die bekannte Marke, eine aktive Marktbearbeitung und durch dasvielfältige Gästeangebot zurück zu führen, schreibt die LTAG in einer entsprechenden Mitteilung. Luzern verfügt über einen ausgewogenen Gäste-Mixmit Besuchern aus den weltweiten Reisemärkten: 22 Prozent der Übernachtungsgäste in der Stadt Luzernstammen aus der Schweiz. Die weiteren europäischen Märkte haben einen Anteil von 21 Prozent. 33 Prozentaller Logiernächte stammen von asiatischen Gästen. Aus Amerika reisen rund 20 Prozent aller Gäste an.4 Prozent aller Gäste stammen aus Australien.

Luzern – gemäss N.Y. Times ein «Place to go in 2018»
Anlässlich der diesjährigen GV begrüsste die LTAG Alex Herrmann als Gast. Der gebürtigeLuzerner ist seit 2007 Direktor von Schweiz Tourismus Nordamerika mit Sitz in New York. AlexHerrmann hat anlässlich der GV über die Chancen in den amerikanischen Märkten berichtet und zuden Vorlieben der Amerikaner informiert. Für Luzern sind die USA der wichtigste ausländischeQuellmarkt. Auch die US-Medien helfen mit, Gäste nach Luzern zu holen. So hat die New YorkTimes mit dem Beitrag «Places to go in 2018» die lohnenswertesten Reiseziele des Jahres gekürtund die Region Luzern-Vierwaldstättersee als Must-Reiseziel auf Platz 5 klassiert.

Betreffend der weiteren Entwicklung fokussiere sich die LTAG mittelfristig gemäss ihrer «Premium»-Qualitätsstrategie auf Faktoren wie optimalere Verteilung der Übernachtungen über das ganze Jahr,Erhöhung der Wertschöpfung, Tourismussensibilisierung und Gastfreundschaft, heisst es in der Mitteilung. Mit der Lancierungder digitalen Gästekarte und dem Aufbau des regionalen Online-Gästeportals werde den Gästenzusätzlicher Mehrwert geboten. (htr/og)