Das überparteiliche Komitee der Schiffsfünfliber-Initiative findet deutliche Worte, wenn es um den momentanen Zustand der Schifffahrt auf Zürichsee und Limmat geht: «Ein Desaster», sagte der Zürcher EVP-Kantonsrat Tobias Mani vor den Medien.

Seit der Einführung des Zuschlages im Dezember 2016 habe die Zahl der Passagiere um ein Drittel abgenommen, das sind 1400 Personen weniger pro Tag. Vor allem Rentner, GA-Besitzer und Seeanwohner verzichten wegen der zusätzlichen Kosten auf die Fahrt über den See. «Die Schiffe fahren halbleer herum.» Vom Passagierrückgang betroffen sind auch der Kanton St.Gallen und der Kanton Schwyz, wo die Zürichsee-Schiffe ebenfalls halbleer anlegen.

2,4 Millionen Mehreinnahmen
Zwar gibt es wegen des 5-Franken-Zuschlages zum ordentlichen ZVV-Ticket Mehreinnahmen von 2,4 Millionen Franken, weil die verbleibenden Passagiere mehr zahlen. Für das Komitee ist dies aber zu wenig – vor allem angesichts des grossen Ärgers, den die «blödsinnige Sparmassnahme» auslöste. Welches Unternehmen könne schon in Kauf nehmen, mit einer einzigen Massnahme ein Drittel ihrer Kundschaft zu vergraulen, fragte Thomas Forrer (Grüne). Mit der Schiffsfünfliber-Initiative wolle man diesen Fehler der Zürcher Regierung rückgängig machen.

Der Initiativtext wird am Freitag im Amtsblatt publiziert. Dann hat das Komitee ein halbes Jahr Zeit, die nötigen 6000 Unterschriften zu sammeln. Dies dürfte gemäss Komitee kein Problem werden. Neben dem Hauptanliegen – der Abschaffung des Schiffsfünflibers – will die Initiative auch künftige Sparübungen verhindern. Würde die Initiative vom Volk angenommen, dürfte die Schifffahrt nicht aus dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) ausgelagert werden. Zudem würde die Initiative einen Abbau der Verbindungen verbieten.

Der günstigste See im Land
Der umstrittene Schiffsfünfliber ist Teil des kantonalen Sparprogramms «Lü16». Ziel war es, das jährliche Defizit der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) zu senken. 12 Millionen Franken Defizit fährt die ZSG jedes Jahr ein. Vor dem 5-Franken-Zuschlag war der Zürichsee der günstigste See im Land. Dies lag daran, dass die Kursschiffe in den ZVV und dessen Tarifsystem integriert sind und dieses auf Pendler ausgerichtet ist.

Für das Initiativkomitee ist das Tarifsystem aber genau der Grund, weshalb der Schiffszuschlag abgeschafft gehört. Auf unrentablen Postautostrecken führe man schliesslich auch keinen Zuschlag ein.(sda/og)