Die Kulisse für die Vergabe der begehrten Preise der Swiss Bar Awards stellten die Räumlichkeiten der Eventlocation Chicago 1928 in Zürich Oerlikon dar. Durch die spannungsvolle Award Night führte Moderatorin Fabienne Bamert. Während der Finalpräsentation blickte die aus dem Schweizer Fernsehen bekannte Zentralschweizerin den Barkeepern über die Schultern und begleitete die 150 Gäste durch den Abend. Zu vergeben waren Trophäen in sieben Kategorien.

Trotz anhaltender Corona-Pandemie dürfen die Organisatoren auf eine weitere erfolgreiche Award Night zurückblicken. Das Fazit der Swiss Bar Awards ist auch in ihrer 19. Durchführung durchaus positiv. Die Entwicklung der Barszene Schweiz der letzten Jahrzehnte kann sich definitiv sehen lassen und muss den internationalen Vergleich keineswegs scheuen.

[IMG 2]Das hohe Niveau zeigt sich auch bei der Qualität und der stetig steigenden Anzahl an Bewerbungen, die uns jedes Jahr erreichen», sagt Ruedi Zotter, Initiator der Swiss Bar Awards und Herausgeber des Fachmagazins Bar News. 

Der Startschuss für die 19. Swiss Bar Awards fiel in diesem Jahr inmitten des zweiten Lockdowns im Februar. Doch die Barszene befand sich nicht im Winterschlaf, sondern eher im Boxenstopp. Nicht nur nutzten viele Bars die zwangsmässige Pause für das Austüfteln neuer Cocktail-Menus, bis zum Anmeldeschluss der Swiss Bar Awards Ende April bewarben sich eine rekordverdächtige Anzahl an Bars und Barkeeper.

Die fachkundige Jury, zusammengesetzt aus Autoritäten der Schweizer Barszene, prüften und bewerteten die eigegangenen Bewerbungen und besuchten die nominierten Betriebe der Shortlist.

Victor Topart (Crapule Club, Fribourg) ist Barkeeper of the year 2021[IMG 3-5]
In den Kategorien «Barkeeper of the year» und «Best Barkeeper Talent» (Jahrgänge 1998 – 2002) mussten die Barkeeper am 22. Juni 2021 ihr Wissen sowie ihre kreativen und fachlichen Kompetenzen unter Beweis stellen. An der Award Night stand für die Finalistin und die beiden Finalisten der Königsdisziplin «Barkeeper of the year» noch der letzte Test auf dem Programm – die Präsentation einer persönlichen Cocktail-Eigenkreation.

Dank einer überzeugenden Leistung in der Vorrunde, hatte Victor Topart (Crapule Club, Fribourg) sein Knowhow bereits unter Beweis gestellt. Im Finale legte er jedoch noch einen drauf und gewann die Gaumen und Herzen der Juroren mit einer persönlichen Cocktail-Kreation mit dem Namen Cura Helvetica. Der gebürtige Franzose mit einem Faible für schottische Single Malts bringt den Titel in der Königsdisziplin in die Romandie.

[IMG 6]Mit Paulina Bastian hat ein Nachwuchstalent aus Zürich den Titel Best Barkeeper Talent gewonnen. Die 22-Jährige arbeitet in der Dolder Grand Bar im 5-Sterne Hotel The Dolder Grand und setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung während der Qualifikation vom 22. Juni 2021 gegen ihre Konkurrenten durch.

Ebenfalls nach Zürich geht der Award Best Newcomer Bar 2021. Der Preis für die beste Neu- oder Wiedereröffnung holte sich die Igniv Bar Zürich. Eröffnet im Februar 2020 schafften es Barchef Philipp Kössl und sein Team sich wider den Umständen mit einem überzeugenden Konzept und einem Top-Service innert kürzester Zeit einen Namen zu machen.

Ausgezeichnete Hotelbars
Die Bar Les Trois Rois wurde mit dem Award Best Longseller Bar ausgezeichnet. Das altehrwürdige Haus am Rheinknie dient schon seit hunderten von Jahren Reisenden als Bleibe und kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Die Hotelbar im Grandhotel Les Trois Rois in Basel existiert in ihrer aktuellen Form seit 15 Jahren und fast ebenso lange kümmert sich Barchef Thomas Huhn für das Wohl seiner Gäste.

Renommierteste Auszeichnungen der Schweizer Barszene
Seit 2003 verleiht das Fachmagazin Bar News die wichtigsten Auszeichnungen der Schweizer Barszene: die Swiss Bar Awards. In diesem Jahr werden bereits zum 19. Mal talentierte Barkeeper und angesagte Lokale mit den Awards ausgezeichnet. Der Weg zur Auszeichnung beginnt jeweils Anfang Jahr mit der Ausschreibung und findet den Höhepunkt im Herbst, wenn an der Award Night die Awards im feierlichen Rahmen verliehen werden.
swissbarawards.ch

Mit ihrer Barkarte qualifizierte sich die Atelier Classic Bar in Thun bereits bei den Swiss Bar Awards 2018 unter die ersten Drei. Mit ihrer aktuellen, überarbeiteten Version reichte es in diesem Jahr für den Titel in der Kategorie Best Bar Menue. Die Bar in der Thuner Altstadt ist nicht zuletzt der Beweis, dass die gepflegte Barkultur auch abseits der grossen Städte gelebt wird.

Den Award Best Hotel Bar 2021 holte sich The Bar and Lobby at the Chedi Andermatt. Barmanagerin Marie Gerber bietet im 5-Sterne-Haus zusammen mit ihrem 16-köpfigen Team Service und Drinks auf Top-Niveau und durfte die Auszeichnung anlässlich der Award Night entgegennehmen.

Mit dem Award Best Bar Team 2021 wurde die Equipe der Cocktailbar Karel Korner in Luzern ausgezeichnet. Die Bar unter der Leitung von Judy Lauber strahlt seit fünf Jahren weit über die Grenzen der Leuchtenstadt hinaus. Karel Korner überzeugt mit einer Cocktailkarte aus anspruchsvollen Signature Drinks, die ohne ein eingeschweisstes Team aus engagierten Barkeepern nicht zu bewerkstelligen wäre. (htr)

Übersicht Gewinner Swiss Bar Awards 2021

KategorieGewinner
Barkeeper of the year 2021Victor Topart, Crapule Club, Fribourg
Best Barkeeper Talent 2021Paulina Bastian, Dolder Grand Bar, The Dolder Grand, Zürich
Best Newcomer Bar 2021Igniv Bar, Zürich
Best Longseller Bar 2021Bar Les Trois Rois im Grand Hotel Les Trois Rois, Basel
Best Bar Menue 2021Atelier Classic Bar, Thun
Best Hotel Bar 2021Lobby at the Chedi Andermatt
Best Bar Team 2021Karel Korner, Luzern