»
parahotellerie
24.04.2018
49 Prozent mehr Deutsche in Schweizer Ferienwohnungen
Die Deutschen haben Schweizer Ferienwohnungen wieder für sich entdeckt. So jedenfalls das Fazit des aktuellen Ferienhausreports von Interhome.

Der Schweizer Ferienhausspezialist Interhome zieht in seinem neusten Ferienhausreport eine äusserst positive Bilanz der vergangenen Wintersaison (1. November 2017 bis 30. April 2018). Die Schweiz als Feriendestination sei für die heimischen Gäste noch beliebter als im Vorjahr gewesen. «Dies ist insbesondere auf den frühen Wintereinbruch und die sehr guten Schneeverhältnisse zurückzuführen», sagt Roger Müller, Country Manager Interhome Schweiz.

Insgesamt konnte der Ferienhausvermittler verglichen zum Vorjahr fast 15 Prozent mehr Buchungen von Schweizer Gästen verzeichnen. «Ebenfalls sehr erfreulich ist die Rückkehr der Gäste aus Deutschland mit einem Plus von 49 Prozent gegenüber Vorjahr. Ein Grund dafür ist – nebst den guten Schneebedingungen –, dass der Schweizer Franken gegenüber dem Euro wieder schwächer geworden ist», ergänzt Roger Müller.

Die bevorstehende Sommersaison zeige bei Interhome ein sehr ähnliches Bild: Die Mehrheit der Schweizer Gäste werden ihre Ferien in der Schweiz, insbesondere im Tessin und im Wallis, verbringen. Der Buchungsstand liegt momentan bei einem Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und auch die Gäste aus Deutschland entdeckten die Destination Schweiz diesen Sommer wieder für sich. So sind aktuell 37 Prozent mehr Buchungen von deutschen Interhome-Kunden für eine Ferienwohnung in der Schweiz eingegangen.

Mit dem Haustier in die Ferienwohnung
In rund einem Drittel der insgesamt 3'560 Interhome-Ferienwohnungen und -häuser in der Schweiz seien Haustiere (meist Hund oder Katze) willkommen. Der Grossteil der Schweizer Interhome-Gäste, die mit ihren Tieren reisen, bevorzugten Schweizer Ferienwohnungen. «Interhome-Gäste wollen ihren Vierbeiner mit in die Ferien nehmen. Die Schweiz als Feriendestination eignet sich dafür perfekt, da die Anfahrt nicht zu lange dauert», sagt Roger Müller.

Rückblick Schweiz – Winter 2017/2018
90 Prozent der Schweizer Interhome-Gäste haben im Winter 2017/2018 ihre Ferien in einem Ferienhaus in der Heimat verbracht. Die beliebteste Region war dabei das Wallis, gefolgt von Graubünden und dem Berner Oberland. Mit deutlichem Abstand, je nur 2.5 Prozent der Schweizer Interhome-Gäste, sind in den Wintermonaten nach Österreich oder Frankreich gereist.

Kürzere Aufenthaltsdauer, höhere Qualität
Für den Winter 2017/2018 stellt Interhome eine Verlagerung von 1-wöchigen Aufenthalten zu Kurztrips fest: So buchten 28 Prozent der Schweizer Gäste (Vorjahr: 23 Prozent) eine Ferienwohnung für 1 bis 4 Nächte. Die traditionellen 1-wöchigen Skiferien seien mit 64 Prozent (Vorjahr: 67 Prozent) diesen Winter jedoch immer noch sehr gefragt gewesen.

4-Sterne-Ferienwohnungen waren in der vergangenen Wintersaison mit 27 Prozent beliebter als im Vorjahr (24 Prozent). 55 Prozent der Schweizer Interhome-Gäste (Vorjahr: 58 Prozent) haben ihre Ferien in einer 3-Sterne-Ferienunterkunft verbracht.

Internationale Gäste zieht's in die Schweiz
Die Schweiz als Winter-Destination gewann bei allen Interhome-Gästen an Beliebtheit. So haben 32 Prozent der Interhome-Gäste (Vorjahr: 28 Prozent) ihre Skiferien in der Schweiz verbracht. Ebenfalls zu den Top-5-Destinationen für Winterferien gehörten Frankreich, Österreich, Italien und Spanien. (htr/pt)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien