»
hotelprojekt
13.07.2017
Six Senses plant Schweizer Markteintritt im 2020
Six Senses Hotels Resorts & Spas bringt seine nachhaltige Philosophie in die Schweiz. 2020 soll in Crans-Montana das erste Resort der Marke eröffnen. Das geplante «Six Senses Crans-Montana» wird von der Hotel-Gruppe mit Hauptsitz in Bangkok im Langzeit-Management betrieben werden.

Wie Six Senses Hotels Resorts & Spas am Donnerstag mitteilt, soll in Crans-Montana ein Resort mit 47 Gästezimmern und Suiten sowie Privatresidenzen entstehen. 17 der geplanten Residenzen stünden bereits zum Verkauf. Darunter finden sich Lofts mit drei und vier Schlafzimmern.

Vermarktet und verkauft werden die Residenzen über die renommierte Immobilienmaklergesellschaft Barnes. Das Unternehmen verfügt über eine spezielle Lizenz für Crans-Montana, die erlaubt, dass 13 Villen an Nicht-Schweizer als Zweitwohnsitz verkauft werden dürfen. Laut Mitteilung sei das geplante Bauprojekt eines der letzten in der Schweiz, bei dem es Nicht-Einheimischen erlaubt sein wird, Wohn-Eigentum zu erwerben.

Grégory Marchand, Managing Director beim Projektpartner Barnes ist überzeugt, dass das neue «Six Senses Crans-Montana» eine neue Dynamik in die Walliser Feriendestination bringen wird. «Die Eigentümer haben Zugang zu all den Annehmlichkeiten wie dem international so renommiertem Spa, den Restaurants, den Fitness-Einrichtungen und zu so viel mehr. Ein besonderer Fokus des Tourismus hier liegt darauf, die Gäste und Eigentümer saisonunabhängig, also das ganze Jahr hinweg zu halten – die Destination zu einem Ganz-Jahres-Ziel werden zu lassen. Mit dem ‹Six Senses Crans-Montana› gibt es nun eine Strategie, den Perioden mit geringerer Auslastung gegenzusteuern.»

Im neuen und ersten «Six Senses»-Resort in der Schweiz sind zu den 47 Gästezimmern, Suiten und Residenzen zudem zwei Restaurants, eine Bar, Sonnenterrasse und Shopping-Möglichkeiten vorgesehen. Das Spa wird sich auf 2'000 Quadratmetern erstrecken und soll sich hauptsächlich auf alpine Therapien und Behandlungen fokussieren. Ergänzt wird das Angbebot mit einem Fitness-Studio, einen Pool-Bereich und Entspannungs-Areal. Mit einem Spa-Bereich für Kids und Teens will der Hotelbetreibe die Behandlungen ganz auf die Bedürfnisse der jungen Generation abstimmen.

«Wir sind so begeistert, mit 1875 Finance, dem Projekt Koordinator und Repräsentanten des Investors, zu arbeiten. Und wir können es kaum erwarten, unsere Präsenz in Europa weiter auszubauen», so Bernhard Bohnenberger, Präsident der Six Senses Hotels Resorts Spas.

Um die Six-Senses-Philosophie der Nachhaltigkeit umzusetzen werden auch für den Bau des Walliser Resorts rezyklierte lokale Materialien verwendet werden. Zum Konstruktions- und Designprozess gehört bei der thailändischen auch Energie- und Wassereinsparungen, eine effiziente Beleuchtung und Beleuchtungskontrolle, Ozonschutz und erneuerbare Energien. Ebenso soll eine ausgeklügelte Schmutz- und Abwasseraufbereitungsanlage entstehen, um Schmutz- und Abwasser wiederzuverwenden. Gesammelt und genutzt werden soll auch Regenwasser.

Fertiggestellt und eröffnet werden soll das «Six Senses Crans-Montana» voraussichtlich im Jahr 2020. Die Hotelgruppe Six Senses mit Hauptsitz in Bangkok ist eine pure Management-Gesellschaft und gehört mehrheitlich der US-amerikanischen Private-Equity-Gruppe Pegasus. (htr/npa)

Bernhard Bohnenberger spricht in der htr hotel revue vom 27.10.2016 über die Pläne für das erste Schweizer Hotel.

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien