Zwar ist der Südkanton keine ausgewiesene Wintersportdestination, aber doch sind die häufig familiären Stationen bei vielen Einheimischen und den benachbarten Italienern beliebt – vorausgesetzt es liegt Schnee, wie in diesem Winter.

Nun sollen sie in den Genuss von äusserst günstigen Abos kommen. Der Verein «Inverno in tasca» (Winter in der Tasche) präsentierte am heutigen Montag in Bellinzona ein Saisonticket, das für 199 Franken Zugang zu allen Tessiner Skistationen geben soll, Jugendliche bezahlen nur 159 Franken. Kinder bis zum Alter von 7 Jahren fahren sogar gratis, wenn sie von einem Erwachsenen begleitet werden, der ein Abo besitzt. Das Saisonticket soll ab der Saison 2018/2019 für die fünf grösseren Skigebiete gelten (Airolo, Bosco Gurin, Carì, Nara, Campo Blenio) zudem für die Skilifte in Cioss, Prato Lüina, Prato Leventina, Bedea Novaggio, Dalpe-Bedrina, Mogno, Cardada-Cimetta, Alpe di Neggia, Piano di Peccia. Insgesamt 147 Pistenkilometer.

Wer ein Saisonticket will, kann sich ab 5.März und bis 30. Juni auf der entsprechenden Internet-Seite des Vereins www.invernointasca.ch einschreiben. Das Projekt kann nur starten, wenn mindestens 25‘000 Personen die Saisonkarte lösen. Dies sollte schätzungsweise einen Ertrag von 4 Millionen Franken bringen, der nach einem festgelegten Schlüssel dann verteilt wird. Die Karte, die stark an das einst gescheiterte Projekt TicinoTicket erinnert, soll im Sommer auch für die Tessiner Seilbahnen gelten. Zudem sind Preisnachlässe in bestimmten Sportgeschäften vorgesehen, sowie Konventionen mit benachbarten Skigebieten, etwa Andermatt, Sedrun, Splüten und Disentis.

Interessant ist, dass dieses Initiative nicht von den Leistungserbringern lanciert wurde, sondern von Privaten. Es handelt sich um Eros Mercolli, Giada Tironi e Nedi Sbardella, drei Freunde und Skilehrer, welche die Leidenschaft für den Wintersport teilen und den Wintertourismus im Kanton ankurbeln wollen.