»
städtebau
1.12.2017
Bevölkerung stimmt frühstens Mitte 2019 über «Agglolac» ab
Die Volksabstimmungen über die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau des neuen Seequartiers «Agglolac» in Nidau finden frühestens im zweiten Halbjahr 2019 statt. Das teilte die Projektgesellschaft Agglolac am Freitag mit.

Sie begründet die Verzögerung mit den Abklärungen zur Variante Baurecht, welche die Projektgesellschaft Mitte Oktober beschlossen hat. Diese Abklärungen lägen im Sommer 2018 vor. Sie bildeten die Grundlage für das weitere Vorgehen.

Volksabstimmungen sind sowohl in Nidau als auch in Biel nötig. In Nidau muss über den Zonenplan abgestimmt werden und in Nidau und Biel über die Landabgabe an die Promotoren und das Infrastrukturprojekt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Das Bieler Stadtparlament beschloss Mitte November, das Bieler Land ausschliesslich im Baurecht abzugeben. Ursprünglich war geplant gewesen, dass die Städte Biel und Nidau dem Investor und Projektentwickler Mobimo das zur Überbauung vorgesehene Land verkaufen.

Auf dem ehemaligen Gelände des Landesausstellung Expo.02 soll Wohnraum für 1500 Menschen entstehen. (sda)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien