»
olympische spiele
4.08.2017
Machbarkeitsdossier für «Sion 2026» dem Bund eingereicht
Swiss Olympic und das Bewerbungskomitee «Sion 2026» haben am Freitag das Dossier zur Machbarkeit von Olympischen Winterspielen im Wallis beim Bund und den beteiligten Kantonen eingereicht. Das Bundesamt für Sport unterzieht das Dossier nun einer Plausibilitätsprüfung.

Sobald die ersten Ergebnisse dieser Prüfung vorliegen, werde das Bewerbungskomitee in Absprache mit dem Bundesrat die Öffentlichkeit informieren, teilte Swiss Olympic am Freitag mit. Dies dürfte voraussichtlich im September geschehen.

Das Machbarkeitsdossier schätzt die Kosten für die Organisation der Olympischen und der Paralymischen Spiele auf 1,86 Milliarden Franken. Die Investitionen in Sportanlagen und aussersportliche Infrastruktur sollen 93 Millionen Franken betragen.

Das Bewerbungskomitee rechnet aber damit, dass die Kosten noch reduziert werden können. Das Internationale Olympische Komitee (IOK) will ab Herbst Ressourcen zur Verfügung stellen, um mögliche Synergien und Massnahmen zur Kostensenkung zu untersuchen, wie es in der Mitteilung heisst. (sda)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien