»
luftfahrt
7.02.2018
Thun und Steffisburg verzichten auf Beschwerde gegen Südanflug
Die Stadt Thun und die Gemeinde Steffisburg verzichten auf eine Beschwerde gegen den Südanflug auf den Flughafen Bern. Der Entscheid des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) sei nachvollziehbar, teilten sie mit.

Die Stadt Thun und die Gemeinde Steffisburg verzichten auf eine Beschwerde gegen den satellitengestützten Südanflug auf den Flughafen Bern. Der Entscheid des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) sei nachvollziehbar, teilten Thun und Steffisburg am Mittwoch mit. Der Bund hatte Ende Januar rund 300 Einsprachen von Einzelpersonen, Organisationen und Gemeinden abgewiesen und das neue Anflugverfahren bewilligt. Die Beweggründe der Gegner sind unterschiedlich. Die Gemeinden unter den geplanten Anflugrouten befürchten zusätzlichen Lärm.

Der Entscheid des BAZL kann ans Bundesverwaltungsgericht und danach ans Bundesgericht weitergezogen werden. Wer dies tun wird, ist noch offen. Thun und Steffisburg jedenfalls verzichten «nach eingehender Prüfung» auf den Weiterzug. Sie anerkennen die volkswirtschaftliche Bedeutung des Flughafens, wie es im Communiqué heisst. (sda/og)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate

hoteljob.ch das Stellenportal für die Hotellerie, Gastronomie und den Tourismus mit monatlich über 410‘000 Seitenzugriffen.

Aktuelle Jobs auf hoteljob.ch:
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien