»
namensgebung
21.04.2017
US-Baby nach Berner Oberländer Feriendorf benannt
Das Oberländer Bergdorf Mürren hat ein amerikanisches Touristenpaar offenbar so beeindruckt, dass es sein neugeborenes Töchterchen danach benannte. Tessa Murren kam am 19. April zur Welt, wie die stolzen Eltern auf der Soical-Media-Plattform Instagram mitteilten.

Das amerikanische Paar habe letzten Sommer die Schweiz bereist. Mürren sei dabei ihr Lieblingsort geworden, wie die Zeitung «Berner Oberländer» am Freitag unter Berufung auf die örtliche Tourismusorganisation berichtete.

Die Familie lebe in North Carolina, teilte die Mutter von Tessa Murren auf Instagram mit. In Mürren habe ihnen vor allem die wunderbare Aussicht auf die Berge gefallen – und dass das Dorf viel weniger hektisch und betriebsam sei als andere Touristenorte.

Mürren sei der Ort, an dem Tessa wahrscheinlich gezeugt worden sei. Sie hoffe, dass sie ihrer Tochter eines Tages Mürren zeigen könne, schreibt die Mutter auf Instagram.

Die örtliche Tourismusorganisation zeigte sich auf Instagram gerührt geehrt und gratulierte dem Paar. Aus dem Berner Oberland erreichten die Eltern zahlreiche Glückwünsche. Tessa Murren kümmert das freilich wenig. Auf dem von ihrer Mutter geposteten Foto schläft die Kleine tief und fest.

Mürren liegt auf 1650 Meter über Meer auf einer Terrasse hoch über dem Lauterbrunnental am Fuss des Schilthorns. Der autofreie Ort ist nur per Bergbahnen oder zu Fuss erreichbar. (sda)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien