Das New Yorker Restaurant Eleven Madison Park des Schweizer Kochs Daniel Humm ist das beste Restaurant der Welt 2017. Gekürt wurde das Restaurant am Mittwochabend (Lokalzeit) im australischen Melbourne von «The World's 50 Best Restaurants». 2016 landete Humm noch auf dem dritten Platz.

«Ich bin glücklich», sagt Humms Mentor Gérard Rabaeyzu zum Erfolg des Aargauers. Weitere Reaktionen in unserem Exklusiv-Interview.

Den zweiten Platz belegt neu die Vorjahressiegerin «Osteria Francescana» (Modena, Italien) des Italieners Massimo Bottura. Auf den dritten Platz kommt «El Celler de Can Roca» in Girona, Spanien. 

Andreas Caminadas «Schloss Schauenstein» fiel auf der Top-100-Liste vom 47. auf den 72. Platz zurück.

Mit dem diesjährigen «Chefs’ Choice Award» wurde Virgilio Martínez vom «Central» in Lima, Peru ausgezeichnet.

Heston Blumenthal bekam für sein Lebenswerk den «Diners Club Lifetime Achievement Award» verliehen.

Ana Roš vom «Hiša Franko» im slowenischen Kobarid gewann den Titel «The World’s Best Female Chef 2017».

(htr/pt)