Franck Gervais, CEO Hotelservices Europe AccorHotels erklärt: «Indem AccorHotels ein globaler Partner eines international renommierten Festivals wird, stärkt es seine Präsenz in der Unterhaltungswelt und erweitert das Angebot für seine Kunden. Diese Partnerschaft bringt zwei Institutionen zusammen, die in ihrem jeweiligen Bereich die gleiche Leidenschaft für hervorragende Qualität sowie die gleiche Sprache teilen: die der Emotionen.»

Seit seiner Gründung 1967 sei das Montreux Jazz Festival fest in der Hotelwelt verankert, schreibt AccorHotels in einer entsprechenden Medienmitteilung. Auch sein Gründer, Claude Nobs, arbeitete für das Tourismusbüro von Montreux, bevor er das Festival ins Leben rief, das die Strahlkraft seiner Stadt unterstützen sollte. Im Laufe der Jahre hat diese Nähe auf unterschiedliche Art und Weise ihren Ausdruck gefunden: Das House of Jazz und seine Aktivitäten, die Montreux Jazz Cafés und die Claude Nobs Foundation. Als exklusiver Partner in der Reisewelt werde AccorHotels eine Vielzahl von Aktivitäten und Einrichtungen anbieten und die Vielfalt der Kompetenzen verkörpern, heisst es weiter.

«Orient-Express»-Ausstattung wird nach Montreux geholt
AccorHotels präsentiert mit einer anspruchsvollen Installation die Marke Orient Express – seit Januar 2018 eine Tochtergesellschaft der Gruppe. Der berühmte «Train Bleu»-Wagen aus den 1920er Jahren verkörpert den Luxus und die Pracht des Goldenen Zeitalters des Reisens. Der vom Innenarchitekten René Prou in Zusammenarbeit mit dem Glaskünstler René Lalique und seiner Tochter Suzanne entworfene mythische Wagen ist einer der wertvollsten der aktuellen Zusammensetzung des Orient-Express. Seinen internationalen Ruhm verdankt er dem Film Mord im Orient-Express (1974, Regie: Sydney Lumet), wo er vor allem durch seine Einlegearbeiten mit Blumensträussen aus Silber- und Rosa-Glaspaste hervorsticht. Seine Ausstattung wird im «Montreux Music & Convention Center (2M2C)» rekonstruiert und dem Publikum während dem Festival zugänglich gemacht. Es kann an einer Reihe von Showcases teilgenommen werden, während man es sich auf den Bridge-Sesseln bequem macht oder vom Klavier profitiert, das den Festivalbesuchern zur Verfügung gestellt wird.

Der Stiftungsfonds «Orient Express Heritage» leiht zu diesem Anlass ausnahmsweise eines seiner Archivstücke aus: ein Einzelabteil eines LX-Schlafwagens aus dem Jahr 1929, das der Öffentlichkeit die Möglichkeit gibt, die Bedingungen damaliger Reisender zu entdecken. Der erste transkontinentale Zug Europas, der 1883 geschaffen wurde, durchquerte Europa, um die grössten Hauptstädte des Kontinents zu bedienen. Er hat viele Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und darunter einige der wichtigsten Akteure der internationalen Kunstszene an Bord willkommen geheissen. Orient Express steht auch heute noch für geheimnisvolle und abenteuerliche Reisekunst. AccorHotels hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses aussergewöhnliche Projekt fortzusetzen und es durch die Entwicklung einer Reihe von luxuriösen Orient Express Hotels in der heutigen Zeit zu etablieren.

«House Of Vinyl» im «Montreux Palace»
Während dem Montreux Jazz Festival wird sich das «House of Vinyl by Le Club AccorHotels» im idyllischen Rahmen des «Fairmont Le Montreux Palace» niederlassen. Kunden und Künstler haben die Möglichkeit, 3500 Vinyl-Sammlerstücke zu entdecken, die von Frédéric Fatio auf der Grundlage der Schallplatten-Sammlung von Claude Nobs – einer der Gründer des Festivals im Jahr 1967 sowie ehemaliger Direktor – ausgewählt wurden. Heute lässt die Claude Nobs-Stiftung sein Werk weiterleben, indem sie seine aussergewöhnliche Sammlung der breiten Öffentlichkeit zugänglich macht, während Frédéric Fatio, Radiomoderator bei der RTS, jeden Nachmittag anwesend sein wird, um die Gäste zu empfangen und auf eine Reise durch diese Sammlung mitzunehmen.

Während der gesamten Festivaldauer wird im Herzen des Innenhofs Léman des Fairmont Le Montreux Palace ein aussergewöhnliches Rooftop zu finden sein. Im Erdgeschoss werden drei Hörsäle dem musikalischen Universum des Montreux Jazz Festival gewidmet sein und die Möglichkeit bieten, eine der 3500 Schallplatten aus der den Gästen zur Verfügung gestellten Sammlung zu entdecken. Die im ersten Stock liegende Dachterrasse, die ein atemberaubendes Panorama und freie Sicht auf den Genfersee bietet, lädt Künstler und Gäste zum Verweilen ein.

Um das Festival-Erlebnis zu erweitern, werden mehrere Hörstationen mit Kopfhörern zur Verfügung gestellt. Um die musikalische Atmosphäre auf edle Art und Weise zu begleiten, runden eine Cognac-Bar und ein Zigarrenkeller diese musikalische, den Gästen des House of Vinyl angebotene Reise ab. Während dem Festival werden unter den Gästen des Fairmont Le Montreux Palace 3000 Vinyl-Einladungen à la House of Vinyl by Le Club AccorHotels verteilt. Die Schallplatte enthält zwei Tracks bzw. Live-Aufnahmen der Ausgabe 2017 – Chilly Gonzales und Gabriel Garzon-Montano.

«Fairmont» unterstützt «Montreux Jazz Talent Awards»
Bereits 1967 veranstaltete das Montreux Jazz Festival im Rahmen seiner ersten Ausgabe Jazzwettbewerbe. Diese sind seither mit der Zeit mitgegangen und haben sich verschiedenen Entwicklungen immer wieder neu angepasst. Die «Montreux Jazz Talent Awards» sind somit dieses Jahr der Nachfolger der Montreux Jazz Competitions. Die Montreux Jazz Talent Awards zeigen unterschiedliche Sichtweisen auf Virtuosität und Jazz in all seinen Formen. Die 16 Künstler, die direkt vom Programmgestalter-Team des Festivals ausgewählt wurden, werden von einer renommierten internationalen Jury, bestehend aus Musikern und Produzenten, die Freunde des Festivals sind, auf der Grundlage eines Demotapes bewertet. In der Folge werden die Künstler während ihres öffentlichen Auftritts am 52. Montreux Jazz Festival beurteilt.

«Fairmont» engagiert sich für die Entdeckung und Entwicklung neuer Talente und lanciert zu diesem Anlass den «Fairmont European Tour Award», mit einer Tournee durch vier europäische «Fairmont Palaces» (Barcelona, London, Hamburg und Montreux) im Rahmen eines Brunch, einer Tea-time oder einer Abendveranstaltung. Das Fairmont Montreux Palace wird die letzte Station der Tour sein. Ausserdem wird 2019 eine Ausstellung stattfinden, die das Erbe des Montreux Jazz Festival beleuchtet. (htr/og)