An die Rekordzahlen vom Jahr 2012 kommt der Berner Regionalflughafen auf Gebiet der Gemeinde Belp nicht mehr heran. Damals wurden mehr als 270'000 Passagiere gezählt. Auch 2016 lagen die Passagierzahlen mit 183'319 leicht höher als im vergangenen Jahr. Mit nahezu 48'000 Starts und Landungen lagen auch die Flugbewegungen am Berner Flughafen 2017 unter der Zahl des Vorjahres. Damals hatte die Flughafenbetreiberin 50'199 Starts und Landungen registriert. Es sei ein bewegtes Geschäftsjahr gewesen, heisst es in der Mitteilung vom Dienstag, «sowohl für die Flugbranche im Allgemeinen, als auch für den Flughafen».

Verwaltungsratspräsident Beat Brechbühl weist in der Mitteilung auf die «grossen Herausforderungen und die Turbulenzen beim Hauptkunden» hin. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hatte dem Berner Unternehmen SkyWork Airlines – es erbringt fast 60 Prozent aller Flüge in Bern-Belp – aus finanziellen Gründen im Herbst zwischenzeitlich die Betriebsbewilligung entzogen. Das Jahresergebnis sei in diesem Kontext einigermassen erfreulich, heisst es in der Mitteilung weiter. Das Geschäftsjahr schloss die Flughafen Bern AG denn auch mit einem Jahresgewinn von 43'218 Franken. Anstelle einer Dividende erhalten die Aktionäre auch in diesem Jahr einen Gutschein für Flugreisen ab Bern. (sda/og)