Was begeistert dich an der Hotelbranche?
Die Branche ist international und auch national vielfältig und bietet grosse Möglichkeiten und Aufstiegschancen. Der Kundenkontakt und die Möglichkeit überall auf der Welt tätig zu sein, sind zwei Hautpgründe meiner Begeisterung für die Hotellerie.

Gibt es ein spezielles Highlight während deiner bisherigen Ausbildung? – Wenn ja, welches?
Es gab viele Highlights. Zu sagen welches mir ganz besonders geblieben ist, ist schwer. Aber mein erstes Praktikum in einem 5-Sterne-Palace in Paris, ist sicherlich eines von ihnen. Der Kundenkontakt und die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, helfen mir heute sehr, um ein gutes Verständnis für Gelerntes zu bekommen.

Wie hat deine Familie und Umfeld auf deine Berufswahl reagiert?
Sehr unterstützend! Sie sind genau wie ich der Meinung, dass dies die perfekte Ausbildung für mich ist. Natürlich freuen sie sich auch mich später ab und zu wieder an einem neuen Ort besuchen zu kommen.

Steckbrief
Vorname/Name: Larina Maira Laube
Geburtstag: 28.07.1996
Schule: Ecole Hôtelière de Lausanne
Ausbildung: Bachelor of Science in International Hospitality Management.
Lehrjahr/Semester: 2. Semester des Bachelor Programms.

Welche beruflichen Ziele hast du?
Die Karrieremöglichkeiten sind sehr vielfältig. Ich möchte sicher in der Hotellerie anfangen. Später würde mich auch die Arbeit im Marketing oder Consulting sehr interessieren. Natürlich ist auch der Traum von einem eigenen Hotel oder Restaurant omnipresent!

Wie könnte man den Arbeitsalltag in deinem Beruf vereinfachen?
Durch die richtige Zusammenarbeit ist alles zu schaffen. Doch was die Arbeit vereinfacht, sind richtige Abläufe und vor allem Kunden, die Verständnis zeigen, wenn mal etwas nicht ganz so klappt wie sie sich das vorgestellt haben.

Wo siehst du Vor- und Nachteile deines Berufs?
Man arbeitet da, wo andere in die Ferien gehen. Aber gleichzeitig, arbeitet man halt auch zu den Zeiten, wo andere frei haben und ihre Zeit geniessen. Die Arbeitszeiten machen es manchmal nicht einfach, die Herzlichkeit zu bewahren, die jeder Kunde verdient hat. Aber dafür bekommt man die Möglichkeit jeden Tag, jemanden einen schönen Moment zu garantieren. Ich finde das gibt sehr viel zurück!

Was wäre deine Traumposition in einem Hotel?
Am liebsten Managerin natürlich! Aber ich möchte trotzdem nicht die Mitarbeit an der Kundenfront missen.

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?
Ich bin eine leidenschaftliche Tänzerin. Aber beim Kochen kann ich mich richtig entspannen.

In welchem Hotel würdest du gerne einmal übernachten?
In den «Skylodge Adventure Suites» in Cuzco, Peru. Da schläft man in einer durchsichtigen Suite an einer Klippe.

Wie würde dein Traum-Hotel aussehen?
Es wäre nicht zu gross und würde sich in einer naturbelassenen Gegend befinden. Der Kunde soll dort die Möglichkeit haben, sich wie zu Hause und gleichzeitig wie ein König zu fühlen.

Erfahre mehr über die Ecole Hôtelière de Lausanne