Die beiden Persönlichkeiten sollen die Vision für das bestehende Hotel begleiten und – zusammen mit den Verwaltungsrats-Mitgliedern Remo Stoffel und Pius Truffer – umsetzen, wie die «1732 AG» am Montagabend mitteilt. Das Hotel 7132 solle weiter zusammen mit seiner Infrastruktur, der Therme und seinen Restaurants zu einem Glanzpunkt der Gastronomie, der Hotellerie und Architektur werden sowie entsprechende internationale Ausstrahlung erlangen. Gleichzeitig habe der Verwaltungsrat die Verantwortung, das Projekt des Hotel-Turms «Femme de Vals» weiter voranzutreiben.

Hans-Peter Domanig ist ein anerkannter Branchenkenner im Schweizer Immobilienmarkt. Er baute 2010 die Priora Gruppe auf, zuerst als CEO/Verwaltungsrat und seit 2014 als Verwaltungsrats-Präsident der Priora Holding AG. Von 1994–2010 war er CEO der Implenia Real Estate und Mitglied der Konzernleitung.

Des Weiteren führte er als Präsident sechs Jahre den VSGU (Verband Schweizer Generalunternehmer) und war Vorstandsmitglied von Economiesuisse und Bauenschweiz. Von 2005–2012 war er Lehrbeauftragter an der ETH Zürich. «In Vals wollen wir einiges bewegen. Deshalb freue ich mich, meine Erfahrung und mein persönliches Engagement einzubringen», so Domaning.

Hans-Rudolf Rütti ist eine international erfahrene Persönlichkeit aus der Hotel-Branche. Er ist diplomierter Hotelier und verfügt über ein MBA der State University of New York at Albany. Unter anderem leitete Rütti führende Häuser wie Victoria-Jungfrau (Interlaken), InterContinental (Bukarest), Radisson SAS Royal (Brüssel), The Dolder Grand (Zürich), Eden Roc (Ascona) und Tschuggen (Arosa).

Diese Erfahrung wird er nun in Vals einsetzen. Rütti sagt über seine neue Position: «Vals ist mit Sicherheit eine der interessantesten Aufgaben in der europäischen Hotel-Industrie.» (htr/it)