Mit einem innovativen Direktor, der seit über zwanzig Jahren mit viel Engagement das Haus, hoch über dem Vierwaldstättersee, führt, gelingt dem Art Deco Hotel Montana der Sprung an die Spitze bei der jährlichen Auszeichung der Sonntagszeitung. Die sechsköpfige Fachjury mit Jürg Schmid, ehemaliger Direktor Schweiz Tourismus, Silvia Affolter, Unternehmerin und TV-Journalistin, Karl Wild, Fachpublizist und Buchautor, Hans Amrein, Fachjournalist, Gery Nievergelt, Chefredaktor der htr hotel revue, Christoph Ammann, Leiter Ressort Reisen der Sonntagszeitung, kürt das 4-Sterne-Superior-Hotel unter der Direkton von Fritz Erni zum «Hotel des Jahres 2018».

Das Hotel gehört zu den Topadressen, wo man sich zu authentischen Jazz-Sessions, ausgezeichneter und kreativer Küche unter Spitzenchef Johann Breedijk und exklusivstem Whisky- und Rum-Angebot in der «Louis Bar» trifft. Einen Namen machte sich das Art-Déco-Haus auch mit seinem «Ess-Theater», wo in den vergangenen dreizehn Jahren mehr als 30'000 Gäste Inszenierungen besuchten, die eigens fürs das Hotel geschreiben wurden. So schreibt die Sonntagszeitung: «Schön, dass es dieses ‹Hotel des Jahres 2018› gibt, geführt von ‹Fritz, dem Regisseur›, einem der kreativsten und innovativsten Hoteliers der Schweiz. Deshalb: Vorhang auf für das swingende Art Deco Hotel Montana!»

Die 150 Besten Hotels der Schweiz von Karl Wild
Im ebenfalls jährlich erscheinenden Hotelrating der Sonntagszeitung, das von Publizist Karl Wild und einem Team aus Spezialisten aus Hotellerie und Tourismus sowie Vielreisenden, erstellt wird, kam es zu prominenten Wechsel an den Spitzen der Kategorien «Bestes Ferienhotel» und «Beste Wellneshotels».

Karl Wild Hotelrating Schweiz 2018/19: «Die 150 besten Hotels der Schweiz»
Wer Ferien in der Schweiz verbringen möchte oder ein Top-Businesshotel sucht, kann auf eine Fülle von Orientierungshilfen zählen. Das ist verdienstvoll, doch eines bleibt bei allen Sternen und Qualitätsmerkmalen auf der Strecke: die Gesamtschau der qualitativ hochstehenden Schweizer Hotellerie. Oder die Frage: Wo strahlen die Hotelsterne am hellsten? Der neue Guide «Die 150 besten Hotels der Schweiz» gibt die Antwort. Der führende Schweizer Hotelexperte Karl Wild und sein Team haben die Top-Häuser im Land besucht, sie nach einheitlichen Kriterien klassiert und kompetent beschrieben. Dieser Führer ist als Serviceleistung für die Gäste gedacht. Gleichzeitig zeigt er aber auch die vielen innovativen und kreativen Köpfe der Branche. Und er würdigt das finanzielle Engagement der privaten Investoren, die die Schweizer Hotellerie mit Milliardenspritzen zurück an die Weltspitze geführt haben. Zusätzlich kommen Sie in den Genuss von 15 Trouvaillen, Hotelperlen der ganz besonderen Art.

Zusatzinformationen
Autor: Karl Wild, Hotelrating Schweiz
312 Seiten, 212 Abbildungen
Format 14 x 21,4 cm, gebunden, Softcover
ISBN 978-3-03818-141-5

Hier kaufen

So löste das «The Chedi Andermatt» mit Gastgeber Jean-Yves Blatt das «Eden Roc» in Ascona ab, das in den vergangenen sieben Jahre die Rangliste der «Besten Ferienhotels» anführte. Zu den Gewinnern in der Kategorie gehören in diesem Jahr auch das «Ultima Gstaad», neu Rang 10 (Plus 19 Ränge gegenüber 2017), das «Guarda Golf» in Crans-Montana (Rang 19 – Vorjahr Rang 24) sowie die «Villa Orselina» (27/33). Als Newcomer wird das 7132 Hotel in Vals auf dem 29. Rang geführt. Auch das «Walther» in Ponteresina findet mit Rang 33 wieder einen Platz unter den Top 35 Ferienhotels der Schweiz.

Nach vielen Jahren an der Spitze der «besten Wellnesshotels», musste das «Grand Resort» in Bad Ragaz den ersten Rang dem neu eröffneten Bürgenstock Hotel & Alpine Spa mit Robert Herr an der Spitze überlassen. In dieser Kategorie kehrte das «Kempinski» in St. Moritz mit einer Verbesserung von vier Plätzen in die Top 10 zurück (7/11).

Keinen Wechsel gab es in der Kategorie «Beste Nice-Price-Ferienhotels». Das Hotel Wellness Spa Pirmin Zurbriggen in Saas-Almagell, geführt von Esther und Fabian Zurbriggen, behauptet seine Spitzenpostion. Das 4-Sterne-Superior-Hotel führt wie im Vorjahr vor dem «Art Hotel Riposo» in Ascona und dem «Spitzhorn» in Gstaad die Rangliste an. Gegenüber dem Vorjahr um fünf Ränge verbessert hat sich in dieser Kategorie das «Huus Gstaad» (7/13).

Auch das «Albergo Losone» mit Direktor Diego Glaus und «Hotelier des Jahres 2017» verteidigte seinen 1. Platz aus dem Jahr 2017 in der Kategorie «Beste Familienhotels». Das 1955 von Charlotte und Charly Glaus gegründete, erste Motel der Schweiz, behauptet seine Postion gegenüber dem «Schweizerhof» in Lenzerheide (2.) und dem «Märchenhotel» in Bellwald (3.), die beide ihre Podestplätze aus dem Vorjahr behalten haben.

Das Ebenfalls keine Änderungen gab es an der Spitze der besten Stadthotels. Das «The Dolder Grand» in Zürich mit Direktor Mark Jacob führt die Kategorie wiederum vor dem «Beau Rivage-Palace» in Lausanne und dem «Baur au Lac» in Zürich an. Neu in die Top Ten stiess das Genfer «Beau Rivage» vor – Rang 10.

Zum besten Seminarhotel 2018 wurde das Riverside Seminar- und Eventhotel, Zweidlen-Glattfeld gekürt. Auf den Folgerängen tauschten das Hotel Seedam Plaza in Pfäffikon (2/3) mit dem Congress Hotel Seepark Thun (3/2) die Plätze.

Über eine Auszeichnung freuen dürfen sich auch Nathalie Seiler-Hayez. Die erste weibliche Gastgeberin im Lausanner «Beau-Rivage» wurde zur «Hotelière des Jahres» gewählt. Matthias Roock vom «Castello del Sole» (4. bestes Ferienhotel 2018) ist der «Koch des Jahres» und Giuseppe Pesenti vom «Badrutt's Palace» in St. Moritz (7. bestes Ferienhotel) ist «Concierge des Jahres». «Bürgenstock»-General Manager Robert Herr wurde zum «Newcomer des Jahres» gekürt. Stefan Noll, Tschuggen Grand Hotel in Arosa, ist «Aufsteiger des Jahres». Die Gastgeberin im «Les Trois Rois», Tanja Wegmann, wird als  «Comeback des Jahres» ausgezeichnet und «Auslandschweizer des Jahres» ist Paul Lindner vom «Ampanpuri» in Phuket. Der ehemalige Direktor des Grand Resort Bad Ragaz, Peter P. Tschirky, erhält den «Lifetime Award».

Die Besten des Jahres 2018

AuszeichungGastgeberHotel
Hotel des JahresFritz ErniArt Deco Hotel Montana, Luzern
Ferienhotel des JahresJean-Yves BlattThe Chedi, Andermatt
Wellnesshotel des JahresRobert HerrBürgenstock Hotel & Alpine Spa, Obbürgen
Stadthotel des JahresMark JacobThe Dolder Grand, Zürich
Nice-Price-Ferienhotel des JahresEsther und Fabian ZurbriggenWellness Spa Pirmin Zurbriggen, Saas-Almagell
Familienhotel des JahresDiego GlausAlbergo Losone, Losone
Seminarhotel des JahresAnke Stephan u. Karin AeschbachRiverside Seminar- und Eventhotel, Zweidlen-Glattfeld
Aufsteiger des JahresMassimo DonadaUltima, Gstaad
Hotelière des JahresNathalie Seiler-HayezBeau Rivage Palace, Lausanne
Koch des JahresMattias RoockCastello del Sole, Ascona
Concierge des JahresGiuseppe PesentiBadrutt's Palace, St. Moritz
Newcomer des JahresRobert HerrBürgenstock Hotel & Spa, Obbürgen
Aufsteiger des JahresStefan NollTschuggen Grand Hotel, Arosa
Comeback des JahresTanja WegmannGrand Hotel Les Trois Rois, Basel
Auslandschweizer des JahresPaul LindnerAmpanpuri, Phuket, Thailand
Lifetime AwardPeter P. Tschirkyehem. Grand Resort Bad Ragaz

«Die 150 besten Hotels der Schweiz» liess Karl Wild in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal auch in Buchform erscheinen. Im ausgebauten Rating sind neben den besten Ferien-, Nice-Price, Wellness-, Stadt- und Familienhotels auch die inspirierendsten Seminarhotels klassiert sowie 15 Trouvaillen aufgeführt. (htr)

npa