Insgesamt gab es auf den 406 Campingplätzen und 30'774 Passantenplätzen der Schweiz 3,174 Millionen Übernachtungen. Das hat eine Auswertung des internationalen Reiseportals camping.info ergeben.

«Campingferien liegen in ganz Europa seit einigen Jahren im Trend und nun konnte auch die Schweizer Campingbranche wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich geben», freut sich der Inhaber des Internetportals Camping.Info Maximilian Möhrle,

Mit rund 66 Prozent und 2,1 Millionen (+ 20,1 Prozent) Logiernächten sind die Schweizer die stärkste Gästegruppe auf den heimischen Campingplätzen. Danach folgen Campingurlauber aus Deutschland (401'000 Logiernächte, + 6,4 Prozent), Niederlanden (218'000 Logiernächte, - 2,4 Prozent), sowie Gäste aus Frankreich (92'000 Logiernächte, + 8,1 Prozent) und Urlauber aus dem Vereinigten Königreich (85'000 Logiernächte, + 6,9 Prozent). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Campinggäste beträgt 2,9 Tage.

Tessin, Genferseegebiet und Wallis am beliebtesten
Mit 748'901 Logiernächten und einem Zuwachs von 13,6 Prozent ist das Tessin die beliebteste Camping-Region in der Schweiz. Dahinter folgen das Genferseegebiet (Waadtland)/Genf mit 458'544 (+ 51,18 %) Logiernächten sowie die Region Wallis mit 379'144 (+ 8,17) Logiernächten. In einer Umfrage hat Camping.Info die Motive für Campingferien ermittelt. Dabei geben 26 Prozent der Camper die örtliche Flexibilität als Hauptgrund für Campingferien an. Danach folgen: günstige Ferien (20 Prozent), zeitlich flexibler (17 Prozent), mein eigenes Bett (16 Prozent), mein eigener Platz und Rasen direkt vor der Tür (10 Prozent).

Rangliste der Campingübernachtungen 2017 in der Schweiz:

Region Logiernächte Prozent gegenüber Vorjahr
Tessin 748'901 +13,63
Genferseegebiet 458'544 +51,18
Wallis 379'144 +8,17
Bern 372'697 +0,79
Graubünden 294'607 +6,88
Luzern/Vierwaldstättersee 275'984 +12,36
Jura & Drei-Seen-Land 203'622 +14,82
Ostschweiz 172'779 +4,03
Zürich 164'807 +17,47
Fribourg  57,633 +4,83
Aargau 33'642 +0,76
Basel  11'318 +11,44

(Quelle: Bundesamt für Statistik)

Die beliebtesten Campingplätze der Schweiz
Jährlich ermittelt das Campingportal auf Basis von Kundenbewertungen auch die beliebtesten europäischen Campingplätze im Rahmen des «Camping.Info-Award».

In den Top 100 ist die Schweiz mit dem Camping Hüttenberg auf Platz 28 und dem TCS Camping Sempach auf dem 99. Rang vertreten. Zu Europas Top 3 gehören  der österreichische Camping Grubhof in St. Martin bei Lofer, der Camping Hopfensee im bayrischen Füssen bei Bayern und der Geniesser- & Komfortcamping Schlosshof in Lana im Südtirol.

Preisvergleich: Schweiz, Italien und Kroatien am teuersten
Untersucht wurden auch die durchschnittlichen Übernachtungspreise auf Campingplätzen in der Hauptsaison, jeweils inklusive zwei Erwachsene, Stellplatz, Strom und Ortstaxe.

Am teuersten ist Campingurlaub in der Schweiz (36,06 Euro), gefolgt von den Ländern Italien (35,63 Euro) sowie Kroatien (33,39 Euro) und Spanien (31,75 Euro). Mit einem Durchschnittspreis von 28,85 Euro und 23,42 Euro befinden sich Österreich und Deutschland im Mittelfeld.

Am wenigsten bezahlt man für eine Campingübernachtung in Weissrussland (12,63 Euro), Mazedonien (13,47) und Bulgarien (13,83 Euro). «Allerdings sollten Campingurlauber in diesen Ländern auch einen dementsprechenden Komfortverlust einberechnen», rät Campingexperte Möhrle.

 

 

htr/dst