20 Jahre Innovation im Schweizer Tourismus – Die Bewerbung läuft!
Zum 20-Jahr-Jubiläum des Tourismuspreises Milestone gibt es auf htr.ch einen Rückblick auf die letzten zwei Jahrzehnte, wo noch einmal die spannendsten Projekte hervorgehoben werden. Ab dem 22. Juli 2019 gibt es täglich eine Rückblende in ein vergangenes Milestone-Jahr, beginnend bei der ersten Ausgabe im Jahr 2000. Die Serie wird bis kurz vor Einreichefrist der Projekte am 23. August 2019 laufen. Bis dahin können Sie als Bewerberinnen und Bewerber ihre innovativen Tourismusprojekte einreichen unter www.htr-milestone.ch/bewerbung

«Innovationen sind mehr als nur Ideen», titelte die hotel+tourismus revue vom 31. Oktober 2002. Bei der Milestone-Preisverleihung im Jahr 2002 wurden drei Projekte, ein Lebenswerk und eine Nachwuchskraft ausgezeichnet. Festredner war Martin Heller, künstlerischer Direktor der Expo 02. Er sprach über die Frage, ob Innovationskraft auch nachhaltig sei. «Die Choreographie des Anlasses ist massiv besser als im letzten Jahr», lobte Tourismusprofi Beat Krippendorf nach dem Anlass.

Die meisten Befragten hoben nach dem Anlass die Wahl des Siegerprojektes hervor, das «Riders Palace», welches von Reto Gurtner, Präsident der Weissen-Arena-Gruppe, initiiert wurde. Das Projekt wurde damals als einzigartiges Hightech- und Designhotel gewürdigt, das im Alpenraum einzigartig ist. «In unmittelbarer Nähe zur Talstation der Bergbahnen gelegen, verkörpert es den Lifestyle einer jungen und multimedial verbundenen urbanen Generation», heisst es in der Laudatio von Eric Scheidegger, damaliger Leiter Standortförderung beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco).

 «Mit dieser Auszeichnung hat man nicht nur das «Riders Palace» gewürdigt, sondern Gurtners ganzes Engagement», so der Berner Tourismusberater Daniel Fischer.Patrik Scherrer, damaliger Direktor des Berner Hotels Allegro, fomulierte es so: «Gurtner ist innovativ und querdenkend. Er ist hochverdient, denn er hat sich gegen den Wind gestellt und harte Stürme ausgehalten». 

Sonderpreis für naturnahes Projekt
Der zweite Preis vom Milestone 2002 ging an die «Luzern Culture Partner». Luzern Tourismus hatte die Marketingkooperation gegründet, um den Kulturtourismus zu fördern. Der Sonderpreis zum UNO-Jahr der Berge und des Ökotourismus wurde an ein natur- und landschaftsnahes Projekt verliehen:  Sie ging an die Kooperation «Klein und Fein». Das Ziel des Projektes unter der Leitung von Urs Wohler war es, mit der Kooperation die lokale Wirtschaft zu stärken in Bündner Tourismusorganisationen  und 16  weniger bekannte Destinationen.

Der Preis für ein herausragendes Lebenswerk ging an Emanuel und Rosmarie Berger. Sie hatten das Grand Hotel Victoria Jungfrau über Jahrzehnte hinweg massgeblich geprägt. Als «herausragende Nachwuchskraft» wurde Bernard Germanier geehrt. Mit der Auszeichnung wurden seine unternehmerischen Leistungen als Geschäftsführer der Stiftung Schweizer Jugendkarte, der Jugi-Tours AG und der Schweizer Jugendkarte AG gewürdigt. 

[IMG 2-3]

Einsicht in die damalige Ausgabe der hotel+tourismus revue gibt es hier.