Am 19. Juni wurde im spanischen Bilbao das beste Restaurant der Welt 2018 gekürt. Auf Platz 1 schaffte es dieses Jahr wiederum die Osteria Francescana von Massimo Bottura im italienischen Modena. Sie führte bereits vor zwei Jahren die Spitze von «The World’s 50 Best Restaurants» an, letztes Jahr war das Lokal auf dem zweiten Platz. Zweitklassiert ist dieses Jahr das Restaurant El Celler de Can Roca von Joan Roca im spanischen Girona. Auf den dritten Platz der Liste schaffte es das Restaurant Mirazur in Menton, Frankreich. Es wird von Küchenchef Mauro Colagreco und Antonio Buono geführt.

Das New Yorker Restaurant Eleven Madison Park, das vom Schweizer Koch Daniel Humm geführt wird und letztes Jahr die Liste der 50 besten Restaurants anführte, fiel auf Platz 4 ab. Als einziges Schweizer Restaurant wurde das von Andreas Caminada geführte «Schloss Schauenstein» ausgezeichnet: Es erreichte – wie vor zwei Jahren – den 47. Platz. Letztes Jahr musste sich Andreas Caminada noch mit dem 72. Platz begnügen.

Die diesjährige Liste beinhaltet Restaurants aus 23 verschiedenen Ländern, neu in das Ranking aufgenommen wurden neun Restaurants. Davon sind sechs  Neueinsteiger und drei Wiedereinsteiger, die schon einmal in der Liste waren. «World's Best Female Chef» wurde Clare Smyth aus London.

Die Liste der 50 besten Restaurants der Welt wird von der Beratungsgesellschaft Deloitte unabhängig bewertet. Dieses Urteil stellt sicher, dass die Integrität und Authentizität des Abstimmungsprozesses und der daraus resultierenden Liste der 50 besten Restaurants der Welt 2018 geschützt ist. Die Liste wird von mehr als 1000 internationalen Restaurantfachleuten und weitgereisten Gourmets der 50 besten Restaurants der Welt gewählt. Keiner der Sponsoren der Veranstaltung hat Einfluss auf den Abstimmungsprozess.

 

(htr/og)