«Haltet die schönen Momente der zwei HFT-Jahre in euren Herzen fest», sagte der abtretende Schulleiter René Zeier in seiner letzten Ansprache vor den rund 300 Gästen und Schülern. Xaver Bühler, Direktor der Hochschule Luzern – Wirtschaft, lobte das Engagement von Zeier.

Privatisierung als Chance für die HFT
Gleichzeitig wünschte er der «neuen HFT alles Gute. «Wir bleiben Bildungspartner, und ich bin überzeugt, dass es die neue Crewebenso gut oder noch besser machen wird. Die Erfolgsgeschichte der HFT geht weiter.» Damit sprach Bühler die Überführung der Schule in eine Aktiengesellschaft an.

Seit dem 1. September 2014 ist die HFT Luzern AG ein privates Unternehmen, unter der Führung von Patrick Rüedi, der vor acht Jahren bereits einmal Schulleiter war. Nachdem der Kanton Luzern im März 2013 beschloss, die kantonale Trägerschaft der 25-jährigen Höheren Fachschule aufzuheben, packten bestehende HFT-Dozierende die Chance und privatisierten die Traditionsschule zur HFT Luzern AG. 

In seiner Rede zeigte sich der neue Direktor Rüedi überzeugt, dass branchenspezifische und generalistische Fähigkeiten, ein guter Methodenkoffer und ein kompetenter Umgang mit Menschen, die Studierenden der HFT fit zur Übernahme von qualifizierter Fach- und Führungsverantwortung in Teams und Projekten machten.

«Touristiker sind glückliche Menschen»
Gastredner Jürg Balsiger, Direktor der Stanserhorn Cabrio-Bahn und «Milestone»-Preisträger im Jahr 2012, lockte den anwesenden Gästen im altehrwürdigen Zeugheer-Saal ein Lächeln aufs Gesicht: «Wir Touristiker sind die glücklichsten Menschen.» Wer mit Feriengästen in deren liebster Zeit des Jahres zusammen sein dürfe, erfahre den wahren Gehalt des Lebens. Balsiger liess es sich nicht nehmen und zeichnete stellvertretend für Michael Mettler, CEO von Baumeler Reisen, die beiden besten Diplomierten mit dem Baumeler-Preis aus: Anja Bernet und Nadine Rotzer.

Die Diplomierten
Ihre zweijährige berufsbegleitende Ausbildung als Tourismusfachfrauen und Tourismusfachmänner erfolgreich abgeschlossen haben:
Sandra Adank, Zürich; Maria Katrina Angara, Luzern; Patricia Baschung, Zürich; Therese Berger, Sursee; Anita Bernet, Bern; Anja Bernet, Luzern; Milva Binder, Erlinsbach SO; Gabriela Brunner, Bonstetten; Nicole Bünter, Ibach; Bürgi Nicole, Zollikofen; Alain Clapasson, Engelberg; Simona De Luca, Emmenbrücke; Ibrahim Demirci, Root; Julien Ernst, Zürich; Laurence Favre, Stettlen; Sandra Fischer, Zollikerberg; Sandra Frick, Goldach; Sabrina Gabriel, Nottwil; Priscilla Galli, Winterthur; Meret Geissbühler, Unterseen; Ilona Gruber, Zofingen; Bettina Grüter, Luzern; Patricia Hächler, Herrliberg; Sina Hess, Zürich; Yael Hirshenson, Riehen; Sandra Hodler, Unterseen; Luana Hüsler, Neudorf; Nadine Huwiler, Lanzenhäusern; Fabienne Jeanneret, Naters; Tanja Jörg, Bern; Renja Kaufmann, Naters; Christian Keil, Luzern; Tanja Kraushaar, Root; Silvia Lang, Ebikon; Janine Lehmann, Trimbach; Nicole Loretan, Zürich; Morena Marcacci, Altdorf; Julia Mathis, Kriens; Mirjam Matter, Baar; Melanie Maurer, Zürich; Désirée Meier, Luzern; Marlène Moser, Bern; Corinne Müller, Willisau; Joëlle Philipp, Wetzikon ZH; Jaqueline Reutimann, Russikon; Claudia Riederer, Zürich; Stephanie Rohr, Volketswil; Tanja Roth, Spiez; Nadine Rotzer, Bern; Léa Schüpbach, Münchenbuchsee; Nadine Schwarz, Kriens; Angela Signer, Winterthur; Seline Simon, Goldau; Remo Spieler, Grindelwald; Lara Sterchi, Wilderswil; Fabia Strub, Bern; Nadia Stucki, Kriens; Svenja Summermatter, Luzern; Tamara Tschirren, Bern; Sandra Vogel, Murten; Tanja Vogler, Niederrohrdorf; Livia Walther, Basel; Anna Wechsler, Nebikon; Jasmin Weibel, Winterberg ZH; Johanna Widmer, Horgen; Laura Wiget, Brunnen; Fabian Wilhelm, Därligen; Vanessa Zimmermann, Luzern. (htr)