Zu dem Projektwettbewerb eingeladen wurden laut Medienmitteilung vom Donnerstag sechs Architekturteams. Realisiert wird das 5-Sterne-Hotel von der Investorin Han's Europe AG (Engelberg) und von der Eberli Generalunternehmung AG (Sarnen).

Das Projekt «Engelbert» sieht vor, den Neubau mit dem heutigen Hotel «Europäischer Hof» zu verbinden. Der unter Denkmalschutz stehende und kürzlich renovierte Kursaal aus der Belle Epoque wird in den Neubau integriert. Der Wellness-Bereich ist in einem separaten, dreigeschossigen Gebäude vorgesehen.

Das Projekt soll vor der Realisierung allerdings noch überarbeitet werden. Die Jury will, dass der Kursaal weiterhin als eigenständiges Gebäude wahrgenommen wird. Deshalb sollen Verbindung, Überdachung und Fassade überarbeitet werden. (npa/sda)