Die Coronapandemie verunmöglichte eine Durchführung von Food Zurich vom 7. bis 17. Mai 2020. Die Organisatoren haben sich deshalb entschieden, das Festival zu verschieben. Die fünfte Ausgabe des Festivals wird nun mit Festivalevents für Gruppen in gut überschaubarer Grösse vom 22. Oktober bis 1. November durchgeführt. F

Im Fokus der ausserordentlichen Herbstausgabe stehen kreative, vielfältige und lehrreiche Veranstaltungen. Sie alle bilden das Herz des Food-Festivals: Back-, Drink- und Kochkurse mit Anregungen für die eigenen Küche, Dinner, Tastings und Touren zum Geniessen, Degustieren und Entdecken sowie Workshops, Talks und Vorträge mit Denkanstössen zum nachhaltigen Einkaufen und Konsumieren.

Ab sofort können interessierte Teilnehmende vom Geniesser über Foodies bis hin zum Hobbykoch Tickets für die über 100 Events online unter foodzurich.com buchen.
 
Ein Vorgeschmack auf 11 Tage Genuss in und um Zürich

  • Lunch & Dinner
    Gaumenfreuden so weit das Auge reicht bietet Food Zurich: vom typisch italienischen «Apericena Italiano» der legendären Grazia de Martino («Il pane di una volta») und Miriam Monari («2slices Sweets»), bis zur währschaften Herbst-«Metzgete» im Restaurant Triangel oder dem Drei-Gänger aus luftigen Höhen von den Hüttenwarten der Unterengadiner Berghütte «Chamanna dal Linard» (zu Gast im Restaurant Haldenegg). Auch die junge Generation mischt kräftig bei Food Zurich mit. «Die Zukunft isst hier» lautet das Motto für das Four-Hand-Dinner der ausgezeichneten marmite Youngsters im Belvoirpark und die Teenies aus Leimbach und Wollishofen thematisieren eine klimafreundliche, nachhaltige Ernährung bei ihrem Anlass «Taste statt Waste» mit einem Menu aus Lebensmitteln, die sonst gar nicht in den Handel kommen, da sie nicht der Norm entsprechen.
     
  •  Drinks and more
    Auch zum Thema Trinkgenuss bringt Food Zurich Geniesser, Gastronomen, Winzer und die Neudenker unter ihnen zusammen. Etwa beim Degustieren und entdecken von japanischen Sake, gepaart mit dunkler Schokolade, oder beim Tasting auf dem Weingut Bachmann mit Rundgang durch die Rebberge in Stäfa am Zürichsee. Die Grenzen zwischen Geniessen und (Kennen)-Lernen verschmelzen dabei. So auch beim «Fine Drinking» in der Bar am Wasser, wo für einmal die flüssige Küche die Hauptrolle spielt und ein Mehrgänger serviert wird, passend abgestimmt auf geniale Drinks, komponiert von Barchef und «Master 2020» Dirk Hany und Team. Aussergewöhnlich wird auch das Gin-Honig-Dinner in der neu eröffneten Lenox Bar. Im Turicum Gin Lab reift man unter Anleitung zum Alchemist und lernt, seinen eigenen Gin zu kreieren, während man die unterschiedlichsten Destillate durchprobiert.
     
  •  Workshops
    Selber Kochen, backen, nachhaltig wirtschaften und geniessen – alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie. Während Food Zurich gibt‘s handfeste Tipps. Das Festivalprogramm ist gespickt mit vielen verschiedenen Kursangeboten, die vom Sonntagzopf-Backen übers Pasta-Herstellen und Mezze-, Tex-Mex- oder «Japanese Favourites»-Kochkurse, bis zur Schulung «Zu Hause mit Würmern kompostieren» reichen. Bei Letzterer lernt man zum Beispiel alles über die Hochleistung der kleinen Tiere, die in einem stylischen Keramikbehälter für ein absolut geruchloses Kompostieren sorgen.
     
  • Touren
    Food Zurich bringt Gleichgesinnte – in sicherer Distanz – zum Entdecken und geniessen auf Tour. Zum Beispiel bei einer Töffli-Fahrt zur Käserei im Goldingertal. Beim «Marktrundgang» mit Expertin Laura von Sobre Mesa lernt man, sinnvoll und innovativ auf dem Markt einzukaufen. Selbst echte Szenekenner werden auf den Rundgängen «YoungFresh» noch unbekannte, neu angesagte Restaurants und Pop-ups in Zürich kennenlernen. Liebhaber der hohen Schweizer Kaffeekultur begeben sich bei den «Urbankaffee» auf gemeinsame Streifzüge durch die beliebtesten Cafés in der Limmatstadt. Bei der «Schnabulier»-Tour durch Schmerikon zeigt sich das Dorf am Zürichsee von seiner vielfältigen kulinarischen Seite, während man bei den «Schoggisafaris» oder der «Chocolate Tour» in die Erlebniswelt der Schweizer Schokolade eintaucht.
     
  • Talks
    Im Rahmen von Food Zurich geht erstmals das neue Symposium «Soil to Soul» im Sihlcity an den Start. An der zweitägigen Veranstaltung mit Screenings, Tastings und Talks rund um die Themen Gesundheit, Zukunft und Essen werden von spannenden Referenten und renommierten Talkgästen beispielweise die Prinzipien einer bodenbewussten Landwirtschaft und die Grundlagen des Klimawandels mit Analysen und Ursachen vorgestellt oder es wird vor Publikum diskutiert, wie die Gastronomie auf Konsum und Landwirtschaft Einfluss nehmen kann. 

Covid-19: Der Veranstalter unter dem Dach von Food Zurich ist für die Einhaltung der jeweils geltenden behördlichen Bestimmungen verantwortlich.