Der in Deutschland und Österreich bereits etablierte Feinkosthändler Frischeparadies hält nun auch Einzug in die Schweiz. Am Donnerstag, 4. April 2019 öffnet der erste Frischeparadies Markt in Basel im Gebäude des Abholgrosshändlers Prodega an der Singerstrasse 12. Das hochwertige Angebot wird an Profi-Kunden aus der Gastronomie geliefert und steht Gastronomen sowie Hobbyköchen neu auch als Abholmarkt zur Verfügung.

«Qualität ist keine Massenware». Diese Philosophie verfolgt das Frischeparadies. Fisch, Seafood, Fleisch, Charcuterie und Weine sind dabei die wichtigsten Produktegruppen. Das Angebot umfasst auch eine  Käseauswahl, Früchte, Gemüse, Comestibles und ein Getränkesortiment. Das Besondere daran: Das Sortiment ist ganz auf Gastro-Profis, Hobbyköche und Gourmets ausgerichtet.

Frischeparadies
Frischeparadies gehört zur Transgourmet Schweiz AG. Das Unternehmen mit Sitz in Moosseedorf ist im Schweizer Belieferungs- und Abholgrosshandel tätig. Die Kooperation mit etablierten Comestibles- und Delikatessbetrieben ist für Frischeparadies das Rezept für nachhaltige Quali-tätssicherung. So wurde eine Zusammenarbeit mit Polar und Braschler Comestibles angestrebt, welche neu unter der Marke Frischeparadies geführt werden. Transgourmet Schweiz gehört zur international tätigen Transgourmet-Gruppe.

Hochwertige und frische Lebensmittel
Die seit Jahren im Raum Basel als Gastronomie-Spezialistin etablierte Polar Comestibles wird in die Frischeparadies-Räumlichkeiten integriert. Sechsmal pro Woche wird Frischfisch angeliefert und garantiert eine maximale Zeitspanne von 24 – 48 Stunden zwischen Anlandung und Verkauf. Auch die Schnitt- und Portionengrössen werden nach Kundenwunsch vorgenommen. Ob ganz, filetiert oder individuell portioniert, die eigene Produktion, welche direkt an den Markt angeschlossen ist, stellt eine konstante Qualität sicher. Der Grossteil des Sortiments stammt aus nachhaltiger Fischerei. Die Fischkompetenz wird mit einer grossen Metzgerei ergänzt. Beim Fleisch stehen Qualität, Geschmack und eine korrekte und ausreichende Lagerung der Edelstücke im Vordergrund. In der Weinabteilung befinden sich europäische Klassiker und selektionierte Weine aus bekannten und weniger bekannteren Anbaugebieten. Ein besonderes Augenmerk soll auch saisonalen Weinangeboten gelten.

Dominique Egli, Geschäftsführer Frischeparadies Markt Basel, freut sich nach langer Vorbereitungszeit darauf, endlich starten zu können: «Mit unserem Angebot treffen wir den Zeitgeist. Zum einen gehen wir vor Ort direkt auf individuelle Kundenwünsche ein und liefern wann immer möglich ein massgeschneidertes Angebot. Zum anderen sorgen unsere Einkäufer dafür, dass sich in unserem Sortiment nur Produkte von besten Herstellern aus sorgfältigster Verarbeitung befinden. Damit der Einkauf zum Erlebnis wird, bieten wir im Markt auch eine schöne Auswahl an Delikatessen zum Degustieren an. So wird jeder Einkauf zum geschmackvollen Erlebnis. Wir alle sorgen dafür, dass unsere Kunden genau das bekommen, was sie wollen, nämlich aussergewöhnliche Qualität und besten Service», so der Geschäftsführer. Nebst dem Standort Basel eröffnet Frischeparadies am 23. Mai einen weiteren Markt in Zürich.(htr)