Das Wachstum fiel damit prozentual doppelt so stark aus wie jenes in der Schweiz über den gleichen Zeitraum. Rund 51'000 Logiernächte entfielen auf die Hotels im Rheintal, etwa 21'000 auf die Alpenhotels in Steg und Malbun, wie das statistische Amt am Mittwoch vermeldete.

Fast 25 Prozent der Übernachtungen buchten Touristen aus Deutschland. Besucherinnen und Besucher aus der Schweiz erreichten einen Logiernächte-Anteil von 22 Prozent. Danach folgten Touristen aus den Vereinigten Staaten (USA), aus Österreich und aus dem Vereinigten Königreich mit Übernachtungsanteilen jeweils im einstelligen prozentualen Bereich. (sda)