Für Sebastian Klink erfüllt sich mit der neuen Position des Gastgebers im Hotel Villa Honegg in Ennetbürgen ein Traum. Gleichzeitig erachtet der 31-Jährige die neue Aufgabe als grosse Herausforderung, aber auch als Chance.

Der Vollblutgastronom hat sich seine Sporen in der Gastronomie nach seinem Abschluss am Gottlieb-Daimler Gymnasium in Stuttgart von der Pike auf abverdient. Vor einem Jahr schloss er in Bern bei hotelleriesuisse seine Ausbildung mit dem «Master of Hotel Management» ab und darf sich seither als diplomierter Hotelmanager NDS HF bezeichnen.

Der gebürtige Deutsche aus Bad Cannstatt in der Nähe von Stuttgart wurde gut auf seine neue Aufgabe als Gastgeber des Hotels Villa Honegg vorbereitet. Ausser einem kurzen Unterbruch, um den Abschluss an der Hotelfachschule Luzern zu machen, hat er seit der Eröffnung im Mai 2011 im 5-Sterne-Superior-Haus auf verschiedenen Positionen gearbeitet. Er kennt den Betrieb und die Mitarbeitenden, die bereits unter seinem Vorgänger Peter Durrer im Betrieb gearbeitet haben.

Der bisherige Gastgeber Peter Durrer nimmt am 1. April 2018 eine neue Herausforderung als Direktor des Hotels Palace in Luzern an. Er wird den Umbau des Luzerner Luxushausesbegleiten und die Weichen für die Wiedereröffnung im Herbst 2019 stellen.

Diese Aufgabe ist dem ausgewiesenen Hotelier nicht ganz unbekannt ist. 2010 hatte Peter Durrer seine Stelle als Gastgeber im Hotel Villa Honegg angetreten und bis zur Eröffnung im Mai 2011 das operative Konzept entwickelt und den Mitarbeiterstab rekrutiert, dem unter anderem Sebastian Klink angehörte. (htr/npa)