Bereits am Samstagvormittag öffneten die Eisflächen des einzigartigen Schlittschuherlebnisses auf der Höhematte vor dem noblen Palast des Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa für die ersten Kurven auf dem Eis. Das Wetter passte perfekt zum bezaubernden Ambiente und die Eisflächen wurden tagsüber von den zahlreichen Besuchern rege benutzt.

Grand Opening «Magic Moment»
Punkt 17 Uhr begrüsste die einheimische Moderatorin Monika Erb das Publikum und kündigte eine magische Eröffnungsfeier an. Und sie sollte Recht behalten: Der zweifache Eiskunstlaufweltmeister Stéphane Lambiel präsentierte zusammen mit den einheimischen und internationalen Eiskunstläufern und einer Delegation der SCUI Bambinis eine eindrückliche Show. Getreu dem Motto des Abends «Magic Moments» wurden ihre Darbietungen von einem bezaubernden Lichtspiel und passender Musik begleitet.

Unter grossem Beifall durchschnitten Olympiasieger Lambiel, Stefan Otz, Interlakner Tourismusdirektor und Präsident des Vereins Chance Winter, mit Iris Huggler, Geschäftsführerin der Jungfrau World Events GmbH, das rote Band, um die Eiswege und restlichen Eisfelder einzuweihen.

Neuer Treffpunkt für Einheimische und Touristen
Im Anschluss an die Eröffnungs-Show waren das rund 750 Quadratmeter grosse Haupteisfeld und die drei weiteren Eisfelder, die durch Runaways verbunden sind, wie geplant bis um 22 Uhr geöffnet.

Die Veranstalter zeigten sich über den gelungenen Start sehr erfreut. Am ersten Betriebstag wurden über 1200 Eintritte generiert und knapp 600 Paar Schlittschuhe vermietet. Jene die sich noch nicht aufs Eis gewagt haben, gönnten sich einen wärmenden Glühwein oder liessen sich vom kulinarischenAngebot verwöhnen. So wurde die Piazza mit den verschiedenen Gastronomiebetrieben zum Treffpunkt für Touristen und Einheimische. 

Mit der «Top of Europe Ice Magic» – nach dem Vorbild des Wiener Eistraums – erhoffen sich die Organisatoren eine positive Wahrnehmung Interlakens als Winterdestination und nicht zuletzt auch eine Steigerung der Winterlogiernächte. Die einzigartige Schweizer Winterattraktion wird bis 28. Februar dauern und mit weiteren Highlight aufwarten. (htr)