Michel Péclard wurde an der Generalversammlung2016 in den Verwaltungsrat der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG gewählt. Nun hat der Zürcher Gastronom seine Demission als Verwaltungsrat der Zentralschweizer Bergbahnen eingereicht und scheidet per 31. Oktober 2017aus dem Gremium aus.

Wesentliche Gründe für seinen Austritt seien seine Erwartungshaltungen in Bezug auf die Aufgabenerfüllung der börsenkotiertenBergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG und die Konzentrationauf sein expandierendes Gastro-Unternehmen gewesen, wie es in einer Mitteilung heisst. Péclar habe wertvolle Akzente bei der Weiterentwicklungder Gastronomie gesetzt, wie es laut Mitteilung. Ein Höhepunkt sei die Eröffnung des RestaurantsLago Torbido auf Trübsee gewesen, das die Handschrift des Gastronomen trägt.

Im Rahmen der langjährig geplanten Erneuerung des Verwaltungsrates hatder Verwaltungsrat auch über den Ersatz von Veraltungsrätin MarianneFassbind und Kony Niederberger befunden. Der Verwaltungsrat schlägt vor,Marianne Fassbind und Kony Niederberger gleichzeitig auf die Generalversammlung2019 zu ersetzen.

Marianne Fassbind ist seit 1994 im Verwaltungsrat und seit 2011 Präsidentindes Audit Committees. Kony Niederberger gehört dem Verwaltungsratseit 1999 an und ist Vertreter der Alpgenossenschaft Trübsee.

Der Verwaltungsrat der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG beabsichtigt Michel Péclard im 2018, Marianne Fassbindund Kony Niederberger im 2019 zu ersetzen. Um die Nachfolgeregelungen zu regeln wurde das Nomination-Committeeder Bergbahnen beauftragt. (htr/npa)