Rund 600 Personen kamen in Locarno zusammen: Gegen 230 delegierte Verbandsvertreter aus allen Kantonen der Schweiz sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Tourismus.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen die Gesamterneuerungswahlen in den Vorstand. Mit ihrer Wahl der neuen personellen Zusammensetzung des strategischen Führungsorgans von Gastrosuisse nahmen die Delegierten wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vor.

Der neue Vorstand
Mit Beginn der neuen, dreijährigen Legislaturperiode ab 1. Juli 2018 wird sich der Vorstand des Wirteverbands wie folgt zusammensetzen:

  • Casimir Platzer, Kandersteg; Präsident (bisher)
  • Massimo Suter, Morcote; Vizepräsident (bisher Vorstandsmitglied)
  • Walter Höhener, Urnäsch; Tresorier (bisher)
  • Annalisa Giger, Disentis; Vorstandsmitglied (neu)
  • Muriel Hauser, Freiburg; Vorstandsmitglied (bisher)
  • Bruno Lustenberger, Aarburg; Vorstandsmitglied (neu)
  • Gilles Meystre, Pully; Vorstandsmitglied (bisher)
  • André Roduit, Saillon; Vorstandsmitglied (neu)
  • Moritz Rogger, Oberkirch; Vorstandsmitglied (bisher)

Der langjährige Vizepräsident Ernst Bachmann, Zürich, und die beiden Vorstandsmitglieder François Gessler, Siders, und Josef Schüpfer, Basel, traten nicht mehr zur Wahl an. Für ihre ganz besonderen Verdienste für die Branche und ihr engagiertes Wirken im Verband wurde ihnen von den Delegierten in grosser Anerkennung ihrer Leistungen die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Präsidiale Worte
Casimir Platzer zeichnete in seiner Präsidialansprache die Entwicklung von des Verbandes zu einer bedeutenden Branchen- und Berufsorganisation auf, die inzwischen auch auf dem politischen Terrain eine starke Stellung hat.

Gleichzeitig beleuchtete er die hohe gesellschaftliche Relevanz des Gastgewerbes. Zudem gelinge es der Branche zunehmend, nach schwierigen Jahren der Frankenstärke auch wirtschaftlich zu erstarken. «Das Gastgewerbe und der Tourismus haben die Talsohle durchschritten», so Casimir Platzer. «Nach einer langen Zeit, welche die Branche viel Substanz gekostet hat und nach herben Rückschlägen blicken wir recht optimistisch in die Zukunft, auch wenn das Gesamtbild noch durchzogen ist.»

Der Präsident freute sich, in Locarno verschiedene Persönlichkeiten zu begrüssen: Nationalratspräsident Dominique de Buman (am Abend), Ständerat Filippo Lombardi, zahlreiche Nationalräte und Tourismusvertreter sowie aus dem Gastgeberkanton Tessin der Stadtpräsident von Locarno Alain Scherrer und der Regierungsrat Christian Vitta.

Am Abend lädt der Gastgeber-Kantonalverband GastroTicino zur grossen Gala in den Palazzetto Fevi Locarno ein. Am zweiten Tag wird den Delegierten ein Ausflug zu den Brissago-Inseln geboten. (htr)