Das erste Haus der Gruppe ausserhalb vom deutschsprachigen Raum, das «Ruby Lucy», öffnet Ende 2019 in London. Zwei weitere neue Hotels entstehen bis Anfang 2021, davon eines in Zürich und eines an einem noch vertraulichen, französischsprachigen Standort. Ruby hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der am schnellsten wachsenden, nicht standardisierten Hotel-Marken entwickelt und seine Lean-Luxury-Philosophie erfolgreich als neues, eigenständiges Segment am Markt etabliert.

Das geplante Ruby-Hotel in Zürich mit rund 210 Zimmern soll Anfang 2021 eröffnet werden. An der Waisenhausstraße 2-4/Bahnhofquai 7 gelegen, ist das neue Hotel nur etwa 200 Meter vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt und damit gut an den Nah- und Fernverkehr angebunden. Der Beatenplatz direkt vor der Tür des Hotels bietet Platz für Terrassenflächen. Das charmante denkmalgeschützte Gebäude, ein ehemaliges Lichtspielhaus, bekannt als das «ABC Kino» wird derzeit von einer der führenden Immobiliengesellschaften der Schweiz, der PSP Swiss Property, totalsaniert. «Das neue Ruby Hotel passt mit seiner Lean Luxury Philosophie bestens in diese exzellente Lage», sagt Giacomo Balzarini, CEO der PSP Swiss Property.

Expansion nach London
Das geplante «Ruby Lucy» in London liegt im angesagten Southbank Viertel an der Lower Marsh, einer historischen Marktstrasse mit vielen kleinen Bars, Restaurants und Boutiquen. Das Hotel mit 76 Zimmern befindet sich in unmittelbarer Nähe der Bahn- und U-Bahn-Station Waterloo und ist damit gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Westminster, der Buckingham Palace und Trafalgar Square liegen nur wenige Minuten zu Fuss entfernt, genauso wie Soho und Covent Garden.

Für das erste Ruby Hotel ausserhalb der DACH-Region wurde eine traditionsreiche, familiengeführte Immobiliengesellschaft als Partner gewonnen, vermittelt wurde die Immobilie durch die Makler MS CRE. Den Neubau südlich der Themse, in dem neben dem Hotel auch Restaurant- und Ladenflächen entstehen, realisiert das renommierte Architekturbüro Kyson Architects. Mit dem Projekt in London beweist die Gruppe, dass sie selbst in den kompetitivsten Immobilienmärkten überzeugen kann. «Ruby unterscheidet sich nicht nur durch ein neuartiges Produktkonzept, sondern dank baulicher und prozessualer Innovationen auch durch eine deutlich überdurchschnittliche Personal- und Flächeneffizienz», erläutert Ruby-Gründer Michael Struck.

Eine schlanke Form des Luxus
Wie auch die anderen Hotels der Gruppe folgen die beiden neuen Häuser der Lean-Luxury-Philosophie von Ruby: Eine Lage im Herzen der Stadt, top Design und eine hochwertige Ausstattung bei dem Wesentlichen: Ruhe, Komfort und Sauberkeit in Bad und Bett. Und das bezahlbar, indem konsequent auf Überflüssiges verzichtet wird. «Das funktioniert, weil wir, nach dem Vorbild moderner Luxusyachten, unseren Luxus auf relativ kleiner Fläche unterbringen und Unwesentliches einfach weglassen. Wir organisieren uns ausserdem mithilfe eigener technischer Lösungen ganz anders als in der Branche üblich. Wir planen und bauen modularer, zentralisieren stärker und automatisieren hinter den Kulissen konsequent. Das hilft uns, ein luxuriöses und einzigartiges Hotelerlebnis für unsere Gäste bezahlbar zu machen», erklärt Struck den Ansatz des Unternehmens.

Die Münchner Ruby-Gruppe um Gründer und CEO Michael Struck geht mit ihrer Lean-Luxury-Philosophie neue Wege. Durch eine schlanke Organisation und Konzentration auf das Wesentliche schafft Ruby eine zeitgemässe, bezahlbare Form von Luxus für moderne, kosten- und stilbewusste Kunden. Die 2013 gegründete Gruppe betreibt vier Ruby Hotels, neun weitere sind im Bau oder in Bauvorbereitung. Ebenfalls in zentralen Großstadt-Lagen in München und Hamburg bietet Ruby seit Kurzem «Ruby Works»: Flexible, hochwertig ausgestattete Co-Working Spaces in stilvollem Ambiente, mit Anschluss an eine inspirierende Office-Gemeinschaft. Bei der Expansion stehen «Ruby» kapitalstarke Partner zur Seite. Die österreichische Soravia Gruppe, ein Private-Equity Fond, der Unternehmer Michael Hehn, ein deutsches Family Office, sowie Michael Struck halten gemeinsam die Firmenanteile. (htr/og)

PORTFOLIO RUBY HOTELS:

NameStandortEröffnungInvestor
Ruby SofieWien, MarxergasseEröffnetIFA Bauherrenmodell
Ruby MarieWien, MariahilferstrasseEröffnetEröffnet CBRE Investors / BVK
Ruby LillyMünchen, StiglmaierplatzEröffnetEröffnet Art-Invest
Ruby LissiWien, FleischmarktEröffnetEröffnet IFA Bauherrenmodell
Ruby CocoDüsseldorf, KönigsalleeQ2 2018Allianz Real Estate
Ruby LottiHamburg, StadthausbrückeQ3 2018Patrizia / Versorgungswerk
Ruby LeniDüsseldorf, JahnstrasseQ4 2018OFB
Ruby Lola(noch vertraulich)Q1 2020(noch vertraulich)
Ruby LucyLondon, Lower MarshQ4 2019N/A
(noch vertraulich)Köln, HohenzollernringQ1 2020Proximus Real Estate AG
Ruby LouiseFrankfurt am MainQ1 2020European Value Partners Junghof
(noch vertraulich)(noch vertraulich)Q3 2020(noch vertraulich)
(noch vertraulich)Zürich, WaisenhausstrasseQ1 2021PSP Swiss Property