Die abnehmende Zahl der Besucherinnen und Besucher sei ein Trend, der auch in anderen Museen zu beobachten sei, teilte der Nationalpark am Freitag mit. Zurückzuführen sei er darauf, dass 60 Prozent der Gäste den Nationalpark und das Zentrum schon mehrmals besucht hätten und das Angebot kennen würden.

Übernächstes Wochenende feiert das Nationalparkzentrum sein zehnjähriges Bestehen. Weil auch Sonderausstellungen den Trend nicht brechen konnten, soll das Zentrum neu inszeniert werden. Als Zeitpunkt dafür wurde das Jahr 2023 ausgewählt – wenn das Zentrum 15 Jahre alt wird. (sda)