Nachdem die Schliessung des Hotels Cube in Savognin im September für Negativschlagzeilen sorgte, macht das Bündner Feriendorf nun mit verheissungsvollen neuen touristischen Projekten wieder auf sich aufmerksam. Zum einen wurde anfangs Dezember bekannt, dass auf dem Areal Grava bis ins Jahr 2020 ein neues Hotel mit rund 200 Betten eröffnen soll (htr.ch berichtete darüber).

Um die Anzahl der für die Entwicklung der Feriendestination benötigten warmen Betten zu erhöhen und zugleich neue, moderne Beherbergungsmöglichkeiten anbieten zu können plant auch die Gemeinde Surses auf einer Fläche von rund 18‘400 m2 in Viols – oberhalb des Badesees in Savognin - zwei voneinander unabhängige Projekte.

Es ist ein neuer Versuch auf der Fläche, wo bereits vor rund  zwei Jahren ein Erlebnisbad mit Ferienresort und 3-Sterne-Superior-Hotel geplant war, wie Gemeindepräsident Leo Thomann auf Anfrage von htr.ch sagte. Das Projekt musste damals eingestellt werden, weil der österreichische Hauptinvestor abgesprungen war, wie es damals hiess. Thomann ist zuversichtlich, dass die neuen Projekte dieses Mal umgesetzt werden können, da sie wesentlich konkreter seien. Ausserdem würde das geplante Hotel nicht mehr wie beim Erlebnisbad-Projekt in unmittelbarer Nähe zum beliebten Badesee Barnagn zu stehen kommen, sondern etwas oberhalb.

[IMG 2]Projekt für 4-Sterne-Hotel
Nun plant die Panorama Development AG die Realisierung eines neuen Hotels im 4-Sterne-Bereich oberhalb des Badesees in Savognin. Das Hotel umfasst 108 Zimmer mit 240 Betten, verschiedenen Restaurants für Hotelgäste, aber auch externe Besucher sowie einen auf die Bedürfnisse der Hotelgäste ausgerichteten Wellnessbereich. 

Mit Mövenpick Hotels & Resorts habe die Panorama Development AG, bereits vertraglich angebunden, einen international renommierten Hotelbetreiber gewonnen, der seine grosse internationale Erfahrung einbringen wird, um Savognin nachhaltig auf der touristischen Landkarte mit einem vielfältigen Angebot für Familien, für Sommer- und Wintersportler sowie Naturliebhaber zu verankern, wie die Tourismusorganisation schreibt. Die Eröffnung des Hotels ist zum Jahreswechsel 2020/2021 vorgesehen. Thomann rechnet mit einer Investitionssumme von zwischen 25 bis 30 Millionen Franken. [IMG 3]

Projekt für Ferienresort
Die in Breil/Brigels ansässige und auf die Entwicklung und Umsetzung von touristischen Projekten im Alpenraum spezialisierte RESalpina GmbH, ist ebenfalls vom Potential der Ferienregion Surses überzeugt und plant für rund 30 Millionen Franken die Realisierung eines Ferienresorts auf dem gemeindeeigenen Grundstück oberhalb des Badesees Barnagn in Savognin.

Das auf mehrere Gebäude verteilte Ferienresort umfasst insgesamt rund 80 Wohneinheiten (2 ½-, 3 ½- und 4 ½- Zimmerwohnungen) mit insgesamt rund 460 Betten. Ferner befinden sich im Resort ein SPA- und Wellnessbereich, sowie ein Kidsclub und Gamingroom.

Bei der Planung kann sich die Gesellschaft auf die Erfahrungswerte unter anderem des Resorts Pradas in Breil/Brigels stützen, das seit 2015 mit Erfolg geführt wird.[IMG 3]

Unter der Voraussetzung, dass die Gemeindeversammlung dem notwendigen Kaufrechtsvertrag zustimmen wird, soll die Planung des Ferienresorts vorangetrieben werden. Die Eröffnung der Anlage ist im Jahr 2021 vorgesehen.

Leistungen der Gemeinde für beide Projekte
Grundeigentümerin des Grundstücks in Viols, Savognin, ist die Gemeinde. Es ist vorgesehen die Parzelle aufzuteilen und das Land den Investoren zu einem symbolischen Preis abzutreten. Die Gemeinde wird laut Thomann am 28. Januar 2019 über die Erteilung der entsprechenden Kaufrechte abstimmen.

Ferner wird eine Arealplanung für die Erhöhung der benötigten Ausnützungsziffer vorgenommen. Die entsprechende Entscheid-Befugnis liegt in der Kompetenz des Gemeindevorstands. (htr/npa)