Das preisgekrönte Design der «Spedition» stammt von der schwedischen Firma Stylt Trampoli. Mit viel Gespür hätten die schwedischen Designer dem historischen Gebäude in Thun ein ästhetisches Innenleben verpasst, das seine Besucher immer wieder aufs Neue fasziniere, teilte die «Spedition» am Mittwoch mit. Wer durch die Räume schlendere, entdecke an jeder Wand, in Regalen, Nischen und Ecken freche und kuriose Details. Accessoires, die Stlyt Trampoli auf ihren Reisen auf Flohmärkten aufgespürt haben – darunter auch alte erotische Literatur für die Hotelzimmer.

«Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung für unser Arbeit, in die wir Tag für Tag viel Herzblut stecken, damit sich die Gäste bei uns wohlfühlen», sagt der Thuner Gastronom Daniel Mani zum unerwarteten Preisgewinn. Er freue sich, mit seinen Partnern Manfred und Günter Weilguni bei der Preisverleihung im Unesco-Hauptsitz in Paris am 12. Mai teilzunehmen. (htr/pt)