Da das Restaurant Albisgütli als Quartiertreffpunkt auch einem öffentlichen Zweck dient, will der Stadtrat der Schützengesellschaft der Stadt Zürich (SGZ) ein Darlehen von maximal 2 Millionen Franken gewähren.

Das Darlehen, über welches das Stadtparlament noch zu befinden hat, soll verzinslich und rückzahlungspflichtig sein, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Das Schützenhaus Albisgütli wurde 1897 erbaut. 1980 erfolgte die letzte umfassende Sanierung. Das Restaurant ist – nach einer Betriebszeit von knapp 40 Jahren – nicht mehr auf dem aktuellen Stand; es soll nun hinsichtlich Hygiene, Infrastruktur und Gästebereich umfassend erneuert werden.

Der Baubeginn ist gemäss Mitteilung auf Anfang April 2019 vorgesehen, die Wiedereröffnung des Restaurants auf Anfang 2020. Zu einem späteren Zeitpunkt will die SGZ auch die Festhalle, die Aussenhülle und die Umgebung sanieren. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich ohne städtische Mittel ausgeführt werden.

 

sda/npa