An der International Tourism Students Conference (ITSC) kommen jährlich Tourismusstudierende der führenden Europäischen Hochschulen zusammen. Die Teilnahme der Schweizer Delegation an der 33. Internationalen Studierendenkonferenz im Bereich Tourismus an der Universität Dalarna im Schwedischen Falun war von Erfolg gekrönt: Die Tourismusstudierenden der HTW Chur, Martina Becker, Philippa Golding, Ilian Milchev und India Valaulta, gewannen den «Best Paper»-Award.

Das diesjährige Thema der vom 25. – 27. April dauernden Konferenz lautete «Limits to Growth». Das von den Schweizer Studierenden eingereichte Paper «The effect of climate change on the distribution of skier days in Swiss alpine regions; Visitor management strategies: The case of Arosa Lenzerheide» überzeugte das akademische Komitee der Konferenz.

34. International Tourism Students Conference in Chur
Das Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) der HTW Chur konnte ausserdem die ITSC 2019 nach Chur holen. «Wir sind stolz auf unsere Studierenden und freuen uns sehr, die Konferenz im nächsten Jahr in Graubünden auszurichten», so Thorsten Merkle, Studienleiter Tourismus an der HTW Chur.

Die Studienangebote der HTW Chur im Tourismus sind praxisorientiert und haben eine internationale Ausrichtung. So wird die Masterstudienrichtung Tourism nur auf Englisch angeboten und auch im Bachelorstudium Tourismus gibt es internationale Klassen, welche komplett in Englisch unterrichtet werden.

Auf Bachelorstufe stehen den Studierenden ein Vollzeitstudium und ein Teilzeitstudium zur Auswahl. Die Teilzeitstudienrichtung Service Design wurde im Herbst 2017 lanciert und ist auf innovative Dienstleistungserstellung und -optimierung ausgerichtet.

Die Studierenden an der HTW Chur lernen die Erfolgsfaktoren für Dienstleister im Tourismussektor kennen und wissen aus touristischer Perspektive auf die grossen Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung, demografische Entwicklung oder Klimawandel zu reagieren. (htr/npa)