Die Fussball-WM sei für viele Menschen ein besonderes Ereignis, teilte die Sicherheitsdirektion Basellandschaft (SID) am Mittwoch mit. Die Spiele in Russland seien aber oft in den späten Abend- und Nachtstunden angesetzt.

Um dem Gemeinschaftserlebnis Fussball Rechnung zu tragen und auch danach noch etwas feiern zu können, habe die Regierung entschieden, die Öffnungszeiten bis 02.00 Uhr zu verlängern. Die Regelung gelte für alle Gastwirtschaftsbetriebe, inklusive Vereinswirtschaften und Gelegenheitswirtschaften, die für die WM bewilligt werden.

Die Veranstalter und Betreiber seien jedoch dafür verantwortlich, dass während der Spiele vom 14. Juni bis zum 15. Juli auf die «weniger fussballbegeisterte» Wohnbevölkerung Rücksicht genommen werde, heisst es weiter. Bereits während früherer Fussball-Europa- und -Weltmeisterschaften hatte die Baselbieter Regierung die Öffnungszeiten angepasst. (sda)