Die Auszeichnung mit dem Innovationspreis des Bündner Gewerbeverbands (BGV) ist für die drei Initianten vom «Zauberwald Lenzerheide», Giancarlo Pallioppi, Claudia Züllig-Landolt und Primo Berera, eine grosse Wertschätzung. «Für uns ist dieser Preis ein weiteres Zeichen, dass das Konzept des «Zauberwalds» den aktuellen Zeitgeist vollumfänglich getroffen hat» freut sich OK-Präsident Giancarlo Pallioppi.

Auch Baseli Werth, Vizepräsident des BGV, lobte in seiner Laudatio die weite Strahlkraft des «Zauberwalds»: «Die Magie, die in diesem ‹Zauberwald› steckt, hat die Destination Lenzerheide in der ganzen Schweiz und im benachbarten Ausland bekannt gemacht».

Auffallend ist für die drei Initianten auch, dass seit der Lancierung des Projektes im Dezember 2013 immer mehr Lichtfestivals im Schweizer Eventkalender auftauchen. «Mit der Kombination aus Lichtkunst, Food und Musik haben wir eine völlig neue Festivalform entwickelt» betont Giancarlo Pallioppi. «Als erstes «Lichtfestival der Schweiz» fühlen wir uns nicht zuletzt dank dieser Auszeichnung bestärkt, den «Zauberwald» als «Gesamtkunstwerk» weiter zu entwickeln und zu stärken» verspricht Giancarlo Pallioppi weiter.

Preisgeld fliesst in das Kunstprojekt der Schule Vaz/Obervaz
Mit mittlerweile rund 40'000 Besucherinnen und Besucher konnte sich der Advent-Event im Lenzerheidner Eichhörnliwald in den letzten vier Jahren zum grössten jährlich stattfindenden Winteranlass in der Region entwickeln, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

«Die Unterstützung und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern in der Region ist für uns besonders wichtig» betont Claudia Züllig-Landolt, Gastgeberin des Hotels Schweizerhof.

Gerade die diesjährige Zusammenarbeit mit der Schule Vaz/Obervaz sei den Verwantwortlichen am Herzen gelegen. «Wir finden es wichtig, die Jugend bereits früh für das Thema Tourismus zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, dass sie Teil davon werden können» erklärt Giancarlo Pallioppi die Idee dahinter.

Das mit der Ehrung verbundene Preisgeld in der Höhe von 3000 Franken soll daher direkt in das künstlerische Projekt der Schule Vaz/Obervaz fliessen, heisst es weiter. «Die Kinder konnten mit ihrem leuchtenden Zeltdorf viele Besucher begeistert – nicht nur optisch, sondern auch aufgrund der Umsetzung und Thematik» weiss Primo Berera, künstlerischer Leiter des «Zauberwald».

Mit der finanziellen Unterstützung wollen die Organisatoren des jährlichen Weihnachtsmarkts mit Lichtinstallationen und Livemusik das Schulprojekt weiter fördern. «Die Kinder sollen schon früh merken, dass man mit kreativen Ideen auch in den wirtschaftlich schwierigeren Bergregionen Erfolg haben kann. Dafür muss man nicht in die Stadt abwandern» ist Primo Berera überzeugt.

Im nächsten Winter erstrahlt der «Zauberwald» in Lenzerheide vom 14. bis 30. Dezember 2018. (htr)