Im Jahr 2015 feierte die Destination Zermatt-Matterhorn das 150-jährige Jubiläum der Erstbesteigung des Matterhornsmit  zahlreichen Projekten, die nachhaltig das Angebot der Destination beeinflussen. Dabei wurden interne Seilschaften geformt und externe Partner langfristig an Zermatt gebunden. Es war eine riesige Gesamtleistung aller Leistungsträger, mit der das Wahrzeichen und Zermatt mit einer grossen Strahlkraft das Jubiläum in die ganze Welt hinaus trugen. «Das Projekt ist durchdacht umgesetzt, toll inszeniert, mit historischem Fundament, grenzüberschreitend und hat weiterhin grosses Potenzial» so die
die Jury, welche die Gesamtleistung aller Involvierten mit dem «Milestone» Hauptpreis belohnte.

[IMG 2-3]Zermatts Kurdirektor Daniel Luggen nahm an der Preisverleihung im Berner Kursaal vor rund 600 Entscheidungsträger aus Tourismus, Wirtschaft und Politik den prestigeträchtigen Pflasterstein von Laudatorin Linda Fäh entgegen. Die Miss Schweiz 2009 erklomm nach einjährigem Training das Matterhorn selber.  Die Sänger und Moderatorin lobte das nachhaltige Projekt: «Umgesetzt wurden nur Projekte, die auch in Zukunft funktionieren und die Attraktivität von Zermatt steigern. Das Freilichttheater zum  Beispiel, das nun alle zwei Jahre über die Bühne gehen soll. Der Neubau der Hörnlihütte ohnehin oder der
Walk of Climb.»

Am Zermatter Projekt kam in diesem Jahr keine andere Tourismusinnovation vorbei. Auch nicht die im April 2015 lancierte «Grand Tour of Switzerland» von der nationalen Marketingorganisation Schweiz Tourismus (ST). «Das ist etwas, das die ganze Branche zusammenbringt, man kann sagen: das grösste Kooperationsprojekt der Branche», sagte der damalige ST-Direktor Jürg Schmid als er zusammen mit Martin Sturzenegger, Präsident des Vereins Grand Tour of Switzerland den Milestone für den 2. Preis von Laudator und Radrennsportler Franco Marvulli entgegennehmen durfte. «Touring ist ein grosser Trend, die Schweiz hat da viel zu bieten, vom Gletscher zu den Palmen. Es wird uns jährlich viele Gästeströme ins Land bringen», ergänzte der oberste Touristiker der Schweiz damals. [IMG 4]

Insgesamt wurden bei der 16. «Milestone»-Preisverleihung sechs Teams und Persönlichkeiten ausgezeichnet. Die Sieger stammten aus dem Wallis, dem Waadtland und der Innerschweiz. Das kleine Lodge-Dorf-Projekt Montagne Alternative Find your Nature in den Walliser Alpen mit Initiant Benoit Greindl gewann den 3. Hauptpreis. Die Jury war überzeugt, «dass das Lodge-Dorf ein authentisches Ambiente schafft, welches dem Gast ein einzigartiges Erlebnis ermöglicht». Stilvoll in die Landschaft eingebettet, bereichere dieses Angebot den Tourismus der ganzen Region.

[IMG 5-7]Der Umweltpreis ging im Jahr 2015 an das Projekt Freizeitpark Swiss Holiday Park im 2015 CO2-neutral. Die Anlage, welche Projekteingeber Walter Trösch 1996 gegründet hatte, optimiert bereits seit 2006 seine Ökobilanz konsequent und strebt auch über die Staatsgrenze hinaus internationale Standards an. Die Jury war insbesondere von der gesamtheitlichen Umweltstrategie beeindruckt war.  Anfangs 2019 übergab Besitzer Walter Trösch den Rorschacher Swiss Holiday Park an die Reka.

Grosse Freude herrschte auch bei Elâ Borschberg, Yannick Passas und Guillaume Luyet, den Gründern von Ta Cave Sàrl in Lausanne. Die Schüler der Ecole Hôtelière de Lausanne und Jung-Önologen überzeugten die Jury mit ihrem Weinbar-Konzept und dem innovativen Finanzierungsprojekt über Crowdfounding und gewannen den Nachwuchspreis.

Der Ingenieur und Journalist Léonard Gianadda wurde für sein Lebenswerk mit einem «Milestone» geehrt. Für die Jury war die vom Künstler und international hoch geschätzten und geehrten Kunstmäzene gegründete Fondation Pierre Gianadda «ein Leuchtturm im Tourismus mit überregionaler Strahlkraft». Der Geehrte erhielt bereits die Verdienstorden von Frankreich und Italien, den französischen Ritter-Ehrenorden, die Ehrenmedaille der Arts-Sciences-Lettres und ist ein geschätztes Mitglied in bekannten Kunststiftungen in der Schweiz, Frankreich und Italien.[IMG 9]

Bereits zum vierten Mal moderierte Rainer Maria Salzgeber mit viel Witz und Charme durch  die Preisverleihung. Komiker Stefan Heuss unterhielt das Publikum mit seinen aus­ge­klü­gelten Erfindungen.

[DOSSIER]Seit Beginn der Verleihung des «Milestone» im Jahr 2000 waren bis ins Jahr 2015 insgesamt 1287 Projekte eingereicht worden. Der Milestone-Jahrgang 2015 brachte 76 eingereichte Projekte. Aus dieser Auswahl nominierte die Jury mit Barbara Rigassi (Jury-Präsidentin), Managing Partner Brugger und Partner AG, Fiorenzo Fässler, Managing Director Smarket AG, Jürg Stettler, Leiter Institut für Tourismuswirtschaft ITW, Hochschule Luzern, Michel Ferla, Präsident Fondation Casino Barrière Montreux, und Daniel F. Lauber, Hotelier Cervo Mountain Boutique Resort, 16 Projekte für das Finale im Kursaal. Die Preisverleihung wurde von htr.ch erstmals live übertragen.

Die Bildergalerie der Preisverleihung

Die Bildergalerie vom anschliessenden Networking-Dinner

[IMG 10]

20 Jahre Innovation im Schweizer Tourismus – Die Bewerbung läuft! Zum 20-Jahr-Jubiläum des Tourismuspreises Milestone gibt es auf htr.ch einen Rückblick auf die letzten zwei Jahrzehnte, wo noch einmal die spannendsten Projekte hervorgehoben werden. Ab dem 22. Juli 2019 gibt es täglich eine Rückblende in ein vergangenes Milestone-Jahr, beginnend bei der ersten Ausgabe im Jahr 2000. Die Serie wird bis kurz vor Einreichefrist der Projekte am 23. August 2019 laufen. Bis dahin können Sie als Bewerberinnen und Bewerber ihre innovativen Tourismusprojekte einreichen unter www.htr-milestone.ch/bewerbung.