»
golf-parcours
19.09.2017
Golfspielend die Stadt Bern entdecken
Die Stadt Bern lässt sich neu spielerisch entdecken: mit einem Golfschläger in der Hand, einem weichen Ball und auf neun Parcours in öffentlichen Grünanlagen. Das Ganze nennt sich «City Golf» und ist am Dienstag gemeinsam mit Bern Tourismus eingeweiht worden.

Die beiden Berner Gemeinderätinnen Ursula Wyss und Franziska Teuscher sowie der interimistische Direktor von Bern Tourismus, Michael Keller, führten vor Medienvertretern auf Berns Kleiner Schanze die ersten Schläge aus.

Wer es ihnen nachmachen will, kann ab sofort in der Velostation Milchgässli beim Hauptbahnhof Bern einen Schläger und einen Ball ausleihen. Der Parcours beginnt auf der Kiesplattform des Musikpavillons von Berns Kleiner Schanze.

Danach geht es weiter unter anderem zur Schulanlage Marzili, aufs Gaswerkareal an der Aare, zu den Englischen Anlagen am Rand des Kirchenfeldquartiers, zum Langmauerweg gegenüber dem Altenberg und zur Münsterplattform. Der Parcours, der rund drei Stunden dauert, sofern man ihn vollständig absolviert, endet auf der Casinoterrasse.

Das Ganze kostet zwölf Franken für Erwachsene, für Kinder und Gruppen etwas weniger. Wer einen Schläger auslehnt, erhält auch einen Routenplan. Die Bälle sind sehr weich und stellen nach Angaben der Stadt Bern keine Gefahr für Unbeteiligte dar.

Die Abschlagstelle besteht aus einer kleineren, rechteckigen Fläche aus festem Material, das Loch wird durch kleine Stäbe gekennzeichnet. Gespielt werden kann das ganze Jahr, ausser es liegt Schnee.

Kompetenzzentrum Arbeit ist beteiligt
Die Stadt Bern und Bern Tourismus verfolgen mit dem neuen Angebot das Ziel, Einheimische und Gäste die Sehenswürdigkeiten der Bundesstadt auf andere Art erleben zu lassen. Es geht ihnen aber auch darum, das Golfspiel allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen und den Interessenten die Velostation Milchgässli näher zu bringen.

Dort gibt das Personal des Kompetenzzentrums Arbeit der Stadt Bern die Golfschläger ab. Diese Stelle hilft ausbildungs- und erwerbslosen Menschen bei der beruflichen und sozialen Integration. Laut Gemeinderätin Wyss entstand die Idee für Berns City Golf in der Stadtverwaltung.

In Freiburg 5000 Spieler pro Jahr
In der Stadt Freiburg, 35 Kilometer westlich von Bern, war 2008 der erste Schweizer City-Golf-Parcours eingeweiht worden. Eine Angestellte von Freiburg Tourismus hatte die Idee eingebracht. Ein Ferienpass-Angebot eines Freiburger Jugendarbeiters hatte sie inspiriert.

Freiburg Tourismus ist sehr zufrieden mit dem Interesse am Stadtgolf-Parcours, wie Eva Winters von dieser Organisation am Dienstag auf Anfrage sagte. Im Durchschnitt 5000 Personen pro Jahr nutzen das Angebot, so dass Ende August dieses Jahres bereits über 51'000 Menschen den Freiburger Stadtgolf-Parcours absolviert hatten.

In Freiburg besteht ein 18-Loch-Parcours; die Kosten sind leicht tiefer als in Bern. Stadtgolf-Parcours gibt es etwa auch in Frauenfeld und in Morges-Préverenges (VD). Ausser mit City Golf hat sich das klassische Golf etwa auch in den Spielarten Urban Golf und Swin Golf weiterentwickelt. (sda/npa)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien