»
touring
7.12.2017
Gründung des Vereins Grand Train Tour of Switzerland
Am Mittwoch wurde der Verein Grand Train Tour of Switzerland gegründet. Bis 2020 soll das Bahntouring-Angebot in der touristischen Schweiz positioniert und ausgebaut werden.

Ziel des Vereins Grand Train Tour of Switzerland sei es, im Rahmen eines Entwicklungsprojekts bis März 2020 die Nachfrage aus dem In- und Ausland zu fördern und das Bahn-, Bus- und Schiff-Angebot des Touring-Landes Schweiz nachhaltig zu vermarkten, wie die Verantwortlichen mitteilten. Innerhalb des Vereins würden die Interessen aller involvierten Destinationen und Transportunternehmen vertreten, heisst es weiter.

Die Grand Train Tour of Switzerland vereint die schönsten Panoramastrecken der Schweiz in eine erlebnisreiche Bahnrundfahrt durch alpine und mittelländische Regionen. Die Rundreise wurde 2014 definiert und ab 2015 erstmals in die internationale Vermarktung aufgenommen.

Wachstumssegment Touring
«Touring mit dem ÖV gehört zu den wichtigsten Wachstumssegmenten, da es eine ideale Reiseform für Individualtouristen, insbesondere aus Übersee, darstellt. Vor diesem Hintergrund soll die Grand Train Tour of Switzerland nachhaltig zu der wichtigsten touristischen ÖV-Attraktion des Landes entwickelt werden», so Vereinspräsident Andreas Niederhauser. In Bezug auf den Tourismusmarkt fehle bis heute eine nationale Integration des Angebots auf der Schiene mittels eines bekannten Produkts, das den Kunden als attraktive und buchbare Rundreise angeboten werden kann. Die Grand Train Tour of Switzerland solle der neue touristische Leuchtturm des ÖV Schweiz werden und neue Massstäbe für Bahnrundreisen setzen.

SECO unterstützt Projektfinanzierung
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) leistet im Rahmen des Förderungsprogramms Innotour eine Anschubfinanzierung. So stehen dem Projekt bis 2020 rund 1,3 Millionen Franken zur Verfügung. Mit den vorhandenen Mitteln soll die Grand Train Tour of Switzerland in den nächsten drei Jahren sukzessive zu einem für die in- und ausländischen Kunden erlebbaren, konsistenten und umfassenden touristischen Erlebnis ausgebaut werden. Nach erfolgreichem Projektabschluss im März 2020 sollen Produkt und Marke durch den Verein eigenständig weitergeführt werden.

Die Projekt- und Geschäftsstellenleitung hat Lea Ryter inne. Aus ihren vorherigen Projekttätigkeiten im internationalen Personenverkehr bei der SBB bringe die Berner Oberländerin wertvolle Erfahrung und das nötige Fachwissen mit, so die Tour-Verantwortlichen. Ryter übernehme ab sofort die Projektleitung in enger Abstimmung mit den involvierten Partnern und stehe als Ansprechperson für alle Belange rund um die Grand Train Tour of Switzerland zur Verfügung. (htr/pt)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

hoteljob.ch - Stelleninserate
htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien