»
gondelbahn
3.01.2018
Neubau Gstaad-Eggli nimmt weitere Hürde
Auch die letzte von fünf Einsprachen gegen die geplante neue Gondelbahn Gstaad-Eggli wurde zurückgezogen.

Der Weg sei somit frei für die Überbauungsordnung Schneesportgebiet Eggli-Pra Cluen, die die raumplanerische Grundlage für die Baugenehmigung darstellt, teilte die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG AG) am Mittwoch mit.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Betroffenen eine konstruktive Lösung gefunden haben und bedanken uns für das Entgegenkommen für den Neubau», betont Matthias In-Albon, Geschäftsführer der BDG AG, unter deren Regie das Projekt läuft. Er zeige sich zufrieden und erleichtert, dass nun alle reklamierten Punkte berücksichtigt werden konnten. Den Absendern der letzten Einsprache war die Rücksicht auf die Natur ein besonderes Anliegen. Diese würde bei der Umsetzung des Projekts berücksichtigt, so die BDG AG.

Zurzeit prüft das Bundesamt für Verkehr die technischen Eingabeunterlagen um anschliessend die Plangenehmigung erteilen zu können. Nach Erteilung der Plangenehmigung darf mit dem Bau der Anlage begonnen werden. Die Bau-Verantwortlichen hoffen nun, dass diese im ersten Halbjahr 2018 eintrifft und damit die Bauarbeiten grünes Licht bekommen.

Der Neubau der Gondelbahn Gstaad-Eggli ist neben dem Neubau der Gondelbahn Saanenmöser- Saanersloch das zweite grosse Bauprojekt der Bergbahnen Destination Gstaad AG. Die Arbeiten dort ruhen aktuell plan- und witterungsbedingt. Die ersten Bauphasen konnten rechtzeitig vor dem Winterbetrieb ausgeführt werden. (htr/pt)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien