»
pilotprojekt
13.09.2017
Sozial ohne Medien: Adelboden entschleunigt
Fünf Kandidaten, vier Tage, null Soziale Medien: Adelboden Tourismus lud zum Digital Detox in die Berghütte Tronegg. Das Feedback sei äusserst positiv, nun denkt die Destination über zukünftige Angebote nach.

Vom 7. bis 10. September zogen vis-à-vis der Engstligenfälle bei Adelboden ein 39-jähriger Betriebsökonom, eine Zürcher Bloggerin, eine deutsche Redakteurin, ein IT-Manager, eine 18-Jährige aus Affoltern am Albis sowie die Yoga-Lehrerin und «Lululemon»-Botschafterin Nora ein. Ziel des alpinen Pilotversuchs: Entschleunigen ohne den Druck, ständig erreichbar sein zu müssen.

Die Auszeit von Handy, Tablet & Co. habe ihre Wirkung nicht verfehlt, teilte die Destination mit. Die sonst so Internet-gewohnten Campbewohner kompensierten den Online-Entzug mit Kontakten in der Gruppe, was diese rasch eng zusammenwachsen liess. «Es war wider Erwarten weniger ein digitaler Verzicht als vielmehr eine soziale Bereicherung», fasst etwa Bloggerin Anina ihre Erfahrungen zusammen. «Gemeinsam waren wir in einer kleinen Kapsel unterwegs, einer Einheit, die sich losgelöst vom Rest der Welt bewegte. Ich wünsche jedem eine solche Erfahrung.»

Zum Tagesprogramm der Kandidaten gehörten unter anderem Yoga-Stunden in aussergewöhnlicher Atmosphäre, Wanderungen durch die Berge und praktikable Kräuterkunde. Dank dem in Adelboden praktizierten Programm «Me-Time» seien durch Meditation, Übungen sowie kinesiologische Anwendungen die eigenen Körperheilkräfte und die Balance der Kandidaten gestärkt worden, so Adelboden Tourismus.

Gekocht wurde unter anderem gemeinsam mit Spitzenkoch Andy Schranz vom «Hohliebe-Stübli».

In der Hütte selbst nutzten die Bewohner die Zeit für Gesang und manche tiefgründige Unterhaltung. Für IT-Manager Matthias half dieses Campleben, seine unmittelbare Umgebung bewusster wahrzunehmen, «ungefiltert, natürlich und mit den kleinen Fehlern, vielleicht auch Unbequemlichkeiten, die sonst Algorithmen wegbügeln: Sprache statt Kurznachricht, Gestik statt Smileys und Umarmungen statt Like-Buttons.»

«Es wird weitere Angebote geben»
Auch bei den Veranstaltern von Adelboden Tourismus fällt das Fazit des Experiments positiv aus: «Das Digital Detox Camp war ein grosser Erfolg», so Direktor Urs Pfenninger. Projektleiterin Inga Devermann bestätigt: «Wir haben über 100 Bewerbungen für die Teilnahme erhalten. Das Feedback der Teilnehmenden war sehr gut.»

Das Detox Camp dürfte in dieser Form einzigartig bleiben, so Devermann. Allerdings vernehme man in Adelboden das Bedürfnis der Gäste nach Entschleunigung, Gesundheitsangeboten und Naturnähe. Spruchreif sei noch nichts, aber aufgrund des Erfolgs überlege man sich ähnliche Angebote für die Zukunft. «Es wird sicherlich weitere Angebote in dieser Richtung geben», bestätigt Urs Pfenninger. Das Interesse daran sei gross genug. (htr/pt)

  
aktuelle Ausgabe der htr

» epaper
» abo
» archiv
» mediadaten

Die htr erscheint neu 14-täglich.

htr immobilienbörse

Die Online-Plattform für Hotel- und Restaurant­immo­bilien