X
x
Hotellerie   Gastronomie   Tourismus

Neubau

Hotelprojekt Sanaspans Lenzerheide

Auf der Lenzerheide ist ein Hotelprojekt mit rund 500 Betten und mit bewirtschaftetem Wohnen auf einer Fläche von knapp 14'000 Quadratmetern geplant. Rund 100 Betten soll ein Hotel im 4- oder 5-Sterne-Segment beinhalten. Die restlichen 400 Betten sollen auf bewirtschaftete Ferienwohnungen fallen. Aufgrund von Widerstand wurde das Projekt nun aber vorerst gestoppt. Es ist unklar, ob und wann über die benötigte Revision der Ortsplanung abgestimmt wird.

Ort

Lenzerheide

Bauherrschaft

Gemeinden Vaz/Obervaz (GR) und Zollikon (ZH)

Baubeginn

Juni 2019

Fertigstellung

Januar 2024

Investitionsvolumen

Rund 100 Mio. Fr.

In intensivem Austausch zwischen den Verantwortlichen der Gemeinden Vaz/Obervaz (GR) und Zollikon (ZH) wurde ein grosses Projekt im Gebiet Sanaspans auf der Lenzerheide entwickelt. Auf der Basis einer Machbarkeitsstudie der Jahre 2017 und 2018 ist ein Hotelprojekt mit rund 500 Betten und mit bewirtschaftetem Wohnen auf einer Fläche von knapp 14'000 Quadratmeter geplant. Rund 100 Betten soll ein Hotel im 4- oder 5-Sterne-Segment beinhalten. Die restlichen 400 Betten sollen auf bewirtschaftete Ferienwohnungen fallen. Die Lenzerheide hat derzeit rund 70 Hotelbetriebe mit 2000 verfügbaren Hotelbetten, das Projekt wäre also für die Region ein bedeutender Kapazitäts-Zuwachs. Investiert werden sollen rund 100 Millionen Franken.

 

Wie die Vorprüfung des Projekts durch das Amt für Raum und Entwicklung Graubünden (ARE GR) vom November 2018 zeigt, ist das vorliegende Projekt «Hotel Sanaspans» bewilligungsfähig und wird von den Verantwortlichen tourismuspolitisch als sinnvolle Ergänzung zur bestehenden lokalen Infrastruktur bewertet.

mehr zum Projekt

Neubau

Golf Resort La Gruyère

In Pont-la-Ville soll für 350 Mio. Franken bis ins Jahr 2023 das Golf Resort La Gruyère mit Luxus-Apartments, 5-Sterne-Hotel und Golfanlage realisiert werden. Es soll das erste Resort der Marke Alila Hotels and Resorts in Europa werden.

Ort

Pont-la-Ville (Greyerzerland)

Baubeginn

April 2020

Fertigstellung

Januar 2023

Investitionsvolumen

350 Millionen Franken

Betreiber

Hyatt – Alila Hotels and Resorts

Schlüsselelement des geplanten Golf Resorts La Gruyère wird der Bau des ersten 5-Sterne-Hotels im Kanton Freiburg sein, realisiert vom Pariser Architektur-Büro AW2 mit Reda Amalou und Stéphanie Ledoux. Das Luxushotel soll 85 Zimmer, 27 Hotelresidenzen, Seminarräumlichkeiten, ein Spa von rund 3000 Quadratmetern, drei Restaurants und einen Beach Club umfassen.

mehr zum Projekt

Neubau

Resort auf der Laxeralp

Auf einer Parzelle, welche sich im Eigentum der Burgergemeinde Lax im Wallis befindet, soll ein Angebot entstehen, welches dereinst rund 100 Wohnungen und 600 warme Betten umfassen soll. Das Projekt hat aber noch mit Einsprachen zu kämpfen.

Ort

Lax

Bauherrschaft

Gemeinde Lax

Baubeginn

August 2019

Fertigstellung

Mai 2022

Investitionsvolumen

35 Millionen

Das geplante Projekt umfasst ein Haupthaus mit Wellnessanlage, Kinderclub und Reception. Die Anlage soll hotelähnlich betrieben werden und erfüllt somit die Anforderungen, welche im Kontext mit der Zweitwohnungsinitiative immer wieder postuliert wurden: Nämlich die Generierung von Wertschöpfung für die ganze Aletsch Region und die umliegenden Gemeinden, indem in bewirtschafteten Wohnungen im regelmässigen Wochenrhythmus vermehrt Residenzgäste gewonnen werden können. Das 35-Millionen-Projekt wurde von der Immobilienfirma Resalpina geplant.

mehr zum Projekt

Neubau

Adina Hotel in Genf

Adina, die australische Marke für Apartment Hotels im gehobenen Preissegment, plant im neuen Quartier «de L’Étang» in Genf 140 Apartments auf rund 8000 Quadratmeter.

Ort

Genf

Baubeginn

Juli 2019

Fertigstellung

Januar 2022

Ausführung

PG Promotors

Betreiber

Toga Far East Hotels

Adina, ein australischer Anbieter für Apartment Hotels, wird mit 140 Apartments auf rund 8000 Quadratmeter Bestandteil des neuen Quartiers «de L’Étang» in Genf. Realisiert wird das knapp elf Hektar grosse Areal, das neben drei Beherbergungsbetrieben unter anderem auch Einzelhandel, Büros und Studentenwohnen umfassen wird, vom Projektentwickler PG Promotors. Es ist derzeit das grösste private Immobilieninvestment in der Schweiz. Das Adina wird zukünftig als Tor dieses neuen urbanen Stadtteils fungieren und mit 140 Studios und Apartments mit einer Mindestgrösse von 28 Quadratmeter, einem Fitness- und Wellnessbereich, einer 24-Stunden-Rezeption und Gastronomie aufwarten. Das Haus in Genf ist nur eines von derzeit acht Hotels, die Adina in den nächsten Jahren in Europa eröffnen wird. Hinzu kommen Standorte in Düsseldorf, Freiburg, Köln, München, Stuttgart, Wien und Wiesbaden. Das Unternehmen aus Australien plant bis 2022 damit, seine Zimmeranzahl zu verdoppeln.

Adina Apartment Hotels ist eine Marke der Toga Far East Hotels (TFE Hotels), ein Joint Venture der Toga Group in Sydney und der Far East Hospitality Holdings Singapur. TFE ist momentan der viertgrösste Hotelbetreiber in Australien mit über 50 Jahren Erfahrung in Investment, Entwicklung, Design und Management. Das breite Portfolio umfasst auch die Adina Serviced Apartments, Rendezvous Hotels, Vibe Hotels, Travelodge Hotels und TFE Collection Hotels. Insgesamt verteilen sich 10.000 Apartments und Zimmer auf über 70 Hotels in acht Ländern. Lage und Design sind dabei wesentliche Erfolgskriterien für die weitere Entwicklung. Zahlreiche Projekte befinden sich in der globalen Pipeline.

mehr zum Projekt

Neubau

IntercityHotel in Genf

Die Deutsche Hospitality will im Jahr 2022 in Genf das zweite Hotel der Marke IntercityHotel in der Schweiz eröffnen.

Ort

Genf

Baubeginn

August 2019

Planung

Steigenberger Hotels AG

Fertigstellung

Januar 2022

Betreiber

Deutsche Hospitality

Die Dachmarke des deutschen Hotelunternehmens Steigenberger Hotels AG will im Jahr 2022 in Genf das zweite Hotel der Marke IntercityHotel in der Schweiz eröffnen. Mit insgesamt 270 Zimmern entsteht das IntercityHotel Geneva Airport im neuen Quartier de l’Étang zwischen dem Flughafen und der Innenstadt, wo auch ein Adina Hotel entstehen soll.

Das IntercityHotel soll über voll klimatisierte und modern ausgestattete Zimmer, kostenfreies WLAN, einen Wellness- und Fitnessbereich sowie ein ganztägig geöffnetes Restaurant, einen modernen Meeting-Bereich und eine Crew Lounge verfügen. Das Haus zählt zu einer neuen Generation von IntercityHotels, welche mit ihrem frischen und jungen Design überzeugen. Das stilistische Konzept stammt von Matteo Thun, dem italienischen Architekt und Designer. Es ist geprägt von natürlichen und hochwertigen Materialien, Pflanzen und weichen Farben.

IntercityHotel ist eine Marke der Deutschen Hospitality. Sie steht für moderne Stadthotels der gehobenen Mittelklasse. Das Portfolio umfasst 40 Hotels in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Oman und China, 20 weitere Häuser befinden sich aktuell in der Entwicklung.

mehr zum Projekt

Neubau

Harry's Home «Bäre Tower»

Im Stadtberner Vorort Ostermundigen wird eines der höchsten Häuser in Bern gebaut. Auf einer Fläche von rund 5'500 m2 entsteht ein Hotel der Marke Harry's Home.

Ort

Ostermundigen

Bauherrschaft

Helvetia Versicherungen AG

Baubeginn

Oktober 2018

Planung

Burkard Meyer Architekten BSA

Fertigstellung

Dezember 2021

Ausführung

Halter AG, Bern

Betreiber

Harry's Home

mehr zum Projekt

Neubau

Hotel Bergwelt Grindelwald

In Grindelwald ist das Resort Bergwelt Grindelwald entstanden. Nach einem mehrjährigen Baustopp soll nun bis 2021 das geplante Hotel entstehen. Vorgesehen ist ein Betrieb mit 90 Zimmern, Restaurant, Bar sowie Wellness- und Spa-Bereich.

Ort

Grindelwald

Bauherrschaft

HRS Real Estate AG

Baubeginn

Winter 2019

Planung

Ruch Architekten AG Meiringen, Archidee GmbH Grindelwald, Kalfopoulos Architekten AG Zürich

Fertigstellung

2021

Investitionsvolumen

55 Millionen Franken

Betreiber

Swiss Design Collection (SDC)

Im Resort Bergwelt Grindelwald soll bis ins Jahr 2021 ein Design-Hotel mit 90 Zimmern entstehen. Vorgesehen sind auch ein Restaurant, Bar und ein attraktiver Wellness- und Spa-Bereich mit Innen- und Aussenpool. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 55 Millionen Franken. Der Rohbau soll im Winter 2019 hochgezogen werden.

mehr zum Projekt

Neubau

Nature Retreat Prau la Selva

In Flims soll anstelle des sanierungsbedürftigen Sportzentrums Prau la Selva bereits im Jahr 2020 das 234-Betten Resort «Nature Retreat Prau la Selva» eröffnet werden. Das 32-Mio.-Franken-Projekt soll der Bündner Gemeinde einen nachhaltigen Impuls zur Entwicklung des Ganzjahrestourismus bescheren.

Ort

Flims

Bauherrschaft

Gemeinde Flims

Baubeginn

Dezember 2017

Planung

Bearth & Deplazes Architekten

Fertigstellung

Mai 2021

Ausführung

Quant AG

Investitionsvolumen

Rund 32 Millionen

Betreiber

Gastgeber 3.0

Mit dem urbanen Gast als Zielgruppe und Natur-Erlebnissen in einem einzigartigen See-Resort als Alleinstellungsmerkmal rechnet Brentel für das Retreat mit einem Jahresumsatz von 5,5 bis 6 Millionen Franken. Die für das Projekt veranschlagten Investitionskosten von 30 Millionen Franken sollen nach dem Willen des Flimser Gemeindevorstandes von einem privaten Investor getragen werden. Im «Nature Retreat Prau la Selva» sind insgesamt 56 Cabins mit 234 Betten geplant. Neben den innovativen Unterkünften umfasst eine Lodge mit Reception, ein Restaurant mit Bar und Lounge, einen Shop mit Rangerdesk (Outdoor Concierge), sowie Tagungs-Infrastrukturen. Ebenfalls Teil des «Nature Retreat» sind Stellplätze für Wohnmobile und ein Areal zum Zelten.

Das Konzept sieht den vollständigen Rückbau der heutigen Sportanlagen und an deren Stelle die Schaffung eines neuen Sees, des «Lag Prau la Selva» vor. Bis 2020 soll rund um den See eine Pfahlbau-Siedlung aus kleinen Wohnhütten entstehen, die in Holzbauweise errichtet werden. Sie sind eine Mischung aus Fischerhaus und Baumhaus, denn sie stehen auf Pfosten im Ufer des Sees, und besitzen Dachfenster, durch die man in die Wipfel der darüber aufragenden Tannen sieht. Seeseitig befindet sich vor jeder Hütte eine geräumige Terrasse knapp über dem Seespiegel. Es sind verschieden grosse Belegungen mit 2, 4, 6 und 8 Personen vorgesehen. Die Hütten werden durch einen rückliegenden, ringförmigen Weg erschlossen, sodass sie für den Betrieb und Unterhalt gut erreichbar sind.

mehr zum Projekt

Neubau

Florens Resort & Suites Brienzersee

Mit dem Florens Resort & Suites entsteht in Oberried am Brienzersee (BE) ein Lifestyle-Resort mit 155 Apartments.

Ort

Oberried

Baubeginn

August 2018

Planung

Lake Resort Interlaken AG

Fertigstellung

April 2021

Ausführung

Steiner AG

Investitionsvolumen

150 Millionen

Betreiber

Florens Resort & Suites

Bis 2021 werden in Oberried auf einem Areal von 65'000 Quadratmetern 18 Apartmenthäuser gebaut mit Apartments mit ein bis vier Schlafzimmern, hinzu kommen zwei Restaurants, ein Spa mit Wellness- und Fitnessbereich und beheiztem Aussenpool, ein eigener Hafen und ein Kids & Youth Club sowie eine Boutique mit angegliedertem Coffee-Shop. Das zu den grössten in der Schweiz zählende Hotelbauprojekt ist durch das Konzept der Ferien-Apartments, die in Abwesenheit des Besitzers als Hotel-Apartments vermietet werden, zukunftsorientiert. Mitinvestor ist der gebürtige Holländer Leo van Gansewinkel.

mehr zum Projekt

Neubau

Meininger Hotel Greencity Zürich

Im nachhaltigen Zürcher Stadtquartier Greencity realisiert die deutsche Hotelgruppe Meininger ein Hotel mit rund 170 Zimmern auf 6'000 m2.

Ort

Greencity

Bauherrschaft

CSA Real Estate Switzerland (CSA RES)

Baubeginn

April 2019

Planung

ANNETTE GIGON / MIKE GUYER ARCHITEKTEN

Fertigstellung

Februar 2021

Ausführung

Losinger Marazzi

Betreiber

Meininger Hotels

Das geplante Hotel im 3-Sterne-Superior-Segment der Meininger-Gruppe im Greencity-Quartier in Zürich sieht auf rund 6‘000 m2 rund 170 Zimmer und 600 Betten vor. Mit seinen Einzel- und Mehrbettzimmern sowie Schlafsälen spricht das Hybridkonzept sowohl für Businessreisende, Familien als auch Schulgruppen an. Das Erdgeschoss bietet Raum für Lobby, Lounge, Bar, Frühstücksraum und Terrasse. Eine Gamezone und eine gut ausgestattete Gästeküche, in der sich Gäste rund um die Uhr selbst versorgen können, sind ebenfalls typisch für die Ausstattung der Meininger-Hotels. Das neue Hotel entsteht im siebenstöckigen Gebäude Ingres. Die Eröffnung des Hotels erfolgt voraussichtlich gegen Ende 2019.

mehr zum Projekt

Umbau

Hotel Palace Engelberg Titlis

In Engelberg wird das ehemalige Hotel Europäischer Hof aufwendig und unter strenger Auflagen des Denkmalschutzes saniert und ausgebaut. Eröffnen soll das Grand Hotel im Jahr 2020 unter dem neuen Namen Hotel Palace Engelberg Titlis.

Ort

Engelberg

Bauherrschaft

Han’s Europe AG in Engelberg

Baubeginn

April 2016

Planung

Sigrist Schweizer Architekten AG/Architekturbüro Iwan Bühler GmbH

Fertigstellung

Oktober 2020

Ausführung

Eberli Generalunternehmung AG, Sarnen

Investitionsvolumen

100 Millionen Franken

Das palastartige Hotel Europäischer Hof im Belle-Epoque-Bau wurde 1902/03 als «Grand Hotel» im Auftrag des renommierten Engelberger Hotelpioniers und ehemaligen Talammans Eduard Cattani (1841-1908) errichtet. Ende Wintersaison 2012/13 schloss es seine Pforten, um sich einem umfassenden Um- und Neubau zu unterziehen. Im Dezember 2015 wurde die Baubewilligung erteilt und im April 2016 erfolgte der Spatenstich für das neue Hotel Palace Engelberg Titlis. Der Eröffnungstermin wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 sein.

mehr zum Projekt

Neubau

IntercityHotel Zürich Airport

Im Jahr 2020 eröffnet mit dem IntercityHotel Zürich Airport das erste Haus dieser Marke in der Schweiz.

Ort

Kloten

Bauherrschaft

Necron AG

Baubeginn

Februar 2018

Planung

Architekturbüro Suter+Renner AG

Fertigstellung

Juni 2020

Betreiber

Deutsche Hospitality

Das neue IntercityHotel Zürich Airport wird rund 260 Zimmer, ein Restaurant und eine Bar haben. Der Konferenzbereich bietet ausreichend Platz für Tagungen und Veranstaltungen und erstreckt sich über eine Fläche von 450 Quadratmetern. Den Gästen wird ein Spa- und Fitnessbereich zur Verfügung stehen, sodass auch der Erholungsfaktor nicht zu kurz kommt. Das Interieur trägt wie alle Häuser der neuen Generation die Handschrift vom italienischen Architekten Matteo Thun.

mehr zum Projekt

Neubau

Leonardo Hotel am Flughafen Zürich

In Zürich eröffnet die Hotelgruppe neben dem «Splügenschloss» und «Rigihof» neu das Leonardo Hotel Zürich.

Ort

Kloten

Baubeginn

Januar 2019

Fertigstellung

März 2020

Ausführung

Burgring AG

Betreiber

Leonardo Hotels

Die Leonardo Hotels erweitern ihr Schweizer Portfolio. In Zürich eröffnet die Hotelgruppe neben dem «Splügen­schloss» und «Rigihof» neu das Leonardo Hotel Zürich. Das Leonardo Hotel in Zürich wird direkt am Flughafen zu stehen kommen. Die Hotelgruppe hat in Zürich bereits das Alden Suite Hotel Splügenschloss Zürich und das Leonardo Boutique Hotel Rigihof Zürich, welche sie betreibt. Das Leonardo Hotel am Flughafen Zürich, das nach neusten ökologischen Richtlinien entsteht, wird über 116 Zimmer verfügen – vier davon mit Longstay-Annehmlichkeiten. Die Zimmer werden modern, freundlich, komfortabel und mit viel natürlichem Licht ausgestattet sein. Im Erdgeschoss befinden sich Lobby, Restaurant und Bar. Ebenso sind Meetingräume, Fitnessbereich, Aussenterrasse sowie Parkplätze geplant. Realisiert wird das Hotelbauprojekt mit der Burgring AG Immobilien.

Leonardo Hotels wurde 2006 gegründet und ist Teil der Fattal Hotels Group, eine der wachstumsstärksten Hotelketten in Europa und Israel. Das Portfolio umfasst 150+ Hotels mit 28.000+ Zimmern in 15 Ländern und 6.500+ Mitarbeitenden.

Die Burgring AG ist eine seit über 30 Jahren tägige Immobilien Gesellschaft in Glattbrugg. Das neue Hotel-Projekt wurde vor einigen Jahren vom Immobilien-Investor und Besitzer der Burgring AG initialisiert und entsprechend realisiert. Im Weiteren ist im Entwicklungsgebiet West Gate, direkt neben dem Hotel, ein grösserer Bürokomplex in Planung, der ebenfalls zum Projektportfolio der Burgring AG gehört.

mehr zum Projekt

Neubau

Prizeotel Bern Schönburg

Ende 2019 soll im ehemaligen Postgebäude an der Viktoriastrasse in Bern das erste Schweizer Hotel der Marke Prizeotel mit 188 Zimmern eröffnet werden.

Ort

Bern

Bauherrschaft

Swiss Prime Site AG

Baubeginn

November 2016

Fertigstellung

Ende 2019

Investitionsvolumen

Rund 130 Mio. für das gesamte Bauprojekt Schönburg

Betreiber

Prizeotel / Rezidor

Das Konzept beruht auf Urbanität, innovativer und kundenfreundlicher Technologie, modernem Design und unkonventionellen Service für Geschäftsreisende und Touristen. Dies alles zu Übernachtungspreisen unter 100 Franken. Neben dem Hotel sind in der Berner «Schönburg» ausserdem insgesamt 135 Wohnungen mit bis zu 5,5 Zimmern geplant. Rund die Hälfte der Wohnungen wird allerdings bloss 2,5 Zimmer ausweisen. Weitere Mieter von Gebäudeteilen sind Coop sowie das Fitnessstudio update Fitness. Coop wird auf dem Areal ein Einkaufszentrum mit circa 800 Quadratmeter Verkaufsfläche betreiben. Das Fitnessstudio, bei dem Coop Hauptinhaber ist, umfasst rund 1000 Quadratmeter.

mehr zum Projekt

Umbau

Walliserhof Grand-Hotel & SPA in Saas-Fee

Nach einem umfangreichen Umbau soll das ehemalige Ferienart Resort & Spa in Saas Fee zum Leuchtturm der Schweizer Ferienhotellerie werden.

Ort

Saas Fee

Baubeginn

Oktober 2018

Fertigstellung

Dezember 2019

Ausführung

Carbone Interior Designs

Investitionsvolumen

12'000'000 Franken

mehr zum Projekt

Umbau

Das «Eden au Lac» in Zürich neu ein «La Réserve»-Hotel

Im Dezember 2019 wird das Luxushotel Eden au Lac Zurich unter der Marke La Réserve neu eröffnet. Der ambitionierte Umbau dauerte mehrere Monate.

Ort

Zürich

Baubeginn

Mitte Oktober 2017

Fertigstellung

Dezember 2019

In Zusammenarbeit mit dem französischen Stardesigner Philippe Starck werden die 40 Zimmer und Suiten, das Restaurant und die Bar des Zürcher Luxushotels Eden au Lac renoviert.

mehr zum Projekt

Neubau

Erstes CitizenM Hotel in der Schweiz

Die Hotelkette CitizenM eröffnet am 1. August in Zürich den ersten Standort im deutschsprachigen Raum.

Ort

Zürich Kreis 1

Baubeginn

Januar 2018

Fertigstellung

August 2019

Das 160-Zimmer-Hotel bietet hohen Schlafkomfort, modernes Design, Kunst und bestechende Funktionalität im Herzen Zürichs. Auf alles Unnötige wird verzichtet. Der extraschnelle Self-Check-in, der stylische «Living Room» für Arbeit und Freizeit – eingerichtet mit Vitra Möbeln und Schweizer Kunst – sowie der 24h-Verpflegungsbereich machen das Erlebnis für moderne Reisende perfekt. Alles ist auf einen inspirierenden und möglichst unkomplizierten Aufenthalt ausgerichtet.

CitizenM wurde von Rattan Chadha, dem Gründer und ehemaligen CEO der Modemarke Mexx, gegründet. Das erste CitizenM-Hotel wurde 2008 am Amsterdamer Flughafen Schiphol eröffnet. Darauf folgten Hotels in Glasgow, London, Rotterdam, New York und Paris. Im Jahr 2017 expandierte das Unternehmen mit dem ersten Standort am Taipeh North Gate in den asiatischen Markt. Im Dezember 2018 kam ein Hotel in Shanghai hinzu. Mit dem Hotel in Zürich wird bereits das 17. Hotel innerhalb von elf Jahren eröffnet.

mehr zum Projekt

Umbau

Campbell Gray Hotel Alex Lake Zürich

Die internationale Luxusgruppe Campbell Gray Hotels mit Sitz in London wird das Haus mit 44 Suiten und Zimmern betreiben.

Ort

Thalwil

Bauherrschaft

Corim AG

Baubeginn

Februar 2019

Planung

Renato Marazzi (Architekt)

Fertigstellung

Juni 2019

Ausführung

Campbell Gray Hotels (Betreiber)

Investitionsvolumen

ca. 10'000'000

mehr zum Projekt

Neubau

«Holiday Inn Express» in Luzern-Kriens

In Kriens bei Luzern eröffnete am 1. Mai 2019 das «Holiday Inn Express» der Intercontinental Hotels Group IHG seine Tore. Im neuen 3-Stern-Hotel stehen 160 modern möblierte Zimmer und Junior Suiten sowie Family Rooms und Handicap Rooms mit Verbindungstüren zur Verfügung.

Ort

Kriens

Bauherrschaft

Mobimo Management AG

Baubeginn

Januar 2018

Fertigstellung

Mai 2019

Betreiber

Säntis Home AG / Intercontinental Hotels Group IHG

An der Bar, in der Lounge oder auf der Terrasse werden lokale und internationale Getränke und leichte Speisen angeboten. Für Gruppenreisende als auch Seminarteilnehmer kann auf Anfrage ein In-house Catering organisiert werden. Mit seiner optimal an den öffentlichen Personennahverkehr sowie an die Autobahn angebunden Lage richtet sich das Lifestyle Hotel nicht nur an Individual- und Gruppengäste, sondern auch an Geschäftsreisende. Für Meetings und Konferenzen stehen zwei Seminarräume à 45 Quadratmeter für maximal 20 Personen und ein Boardroom à 30 Quadratmeter für acht Personen zur Verfügung.

mehr zum Projekt

Neubau

Harry’s Home in Zürich-Wallisellen

Am 1. April 2019 eröffnet Harry’s Home in Zürich-Wallisellen sein erstes Haus in der Schweiz mit 123 Wohnein­heiten.

Ort

Wallisellen

Baubeginn

Januar 2019

Fertigstellung

April 2019

Betreiber

Harry’s Home

Dank der zentralen Lage und idealen Anbindung an den öffentlichen Verkehr, den Flughafen Zürich sowie die Autobahn kann das neue «Harry’s Home» in Zürich-Wallisellen auf Geschäftsleute, Vielflieger und Leute, die etwas länger in der Stadt sind, setzen. Das Hotelkonzept bietet – je nach Gusto – morgens ein üppiges regionales Frühstücksbuffet oder auch einem «Café Complet». Je nach Bedarf, sei es nun bei der Auswahl des passenden Zmorge, dem individuellen Studio oder dem Reinigungsrhythmus können bei «Harry’s Home» einzelne Module hinzugebucht oder Service reduziert werden.

mehr zum Projekt

Umbau

Ameron Hotel Zürich

Die Kölner Althoff Hotels übernimmt im Herbst 2020 das Zürcher Steigenberger Bellerive au Lac Hotel und eröffnet dieses im vierten Quartal 2020 unter der Marke der Ameron Hotels.

Ort

Zürich

Baubeginn

Januar 2020

Planung

Utorem

Fertigstellung

4. Quartal 2020

Betreiber

Ameron Hotels

Ameron ist die Lifestyle-Marke der renommierten Althoff Hotel. Die Kölner Hotelgruppe zeigt ab Herbst 2020 Präsenz in Zürich und übernimmt dafür das bisherige Bellerive au Lac Hotel. Ab Januar 2020 wird das Haus komplett umgebaut und danach als drittes Ameron Hotel in der Schweiz und als erstes Ameron-Boutique-Hotel in der Schweiz mit 60 Zimmern und Suiten, Erlebnisgastronomie sowie vielfältigen Tagungsräumlichkeiten im 4. Quartal 2020 wiedereröffnen.

mehr zum Projekt